FC Bayern News

Kurios: Supercup findet nach Bundesliga-Start statt

Thomas Müller und Mats Hummels
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der Supercup galt in der Vergangenheit als erstes Kräftemessen zwischen den beiden stärksten deutschen Teams des letzten Jahres. Das Spiel des DFB Pokals-Siegers gegen den deutschen Meister versprach eine erste Leistungsorientierung der jeweiligen Vereine, welche in diesem Jahr erst nach dem Start der Bundesliga stattfinden wird.

Laut der DFL, wird der Supercup in diesem Jahr erst am 30. September über die Bühne gehen. In den letzten Jahren fand er meist gegen Anfang August statt, also vor dem Beginn des neuen Fußball-Kalenders. Dies hat sich nun aufgrund des verspätetem Saisonstart verschoben.

Bayern gegen Dortmund – Wie wird der Supercup angenommen?

Der nationale Supercup hat in Deutschland längst nicht das Standing, wie beispielsweise in England. In diesem Jahr wird – aufgrund des Doubles des FC Bayern – der 1. gegen den 2. der Tabelle 19/20 antreten. Also Bayern gegen Borussia Dortmund. Klar kann früh in der Saison die erste Trophäe gewonnen werden, doch wirklich Mehrwert bringt der Supercup nicht mit sich.

Trotzdem durfte man sich in der vergangenen Jahren freuen, wenn das erste Pflichtspiel des Jahres auf dem Kalender stand. Die Abstinenz des Fußballs war somit adé und der Ball rollte endlich wieder. In diesem Jahr wird der Supercup aber wohl mit fast keinen Zuschauern stattfinden, dazu wirkt er in diesem Jahr ganz deutlich als kommerzielles Ereignis, um auch die letzten Kröten aus dem Fußball zu pressen.

Die Spieler des FC Bayern haben aufgrund der Champions League und der Länderspiele ein enorm straffes Programm, dazu gesellt sich nun das nächste, „überflüssige“, Ereignis. Der Supercup wird wohl in keinem guten Licht stehen, doch die Einnahmen werden die Vereine mitnehmen, auf Kosten der Spieler.