FC Bayern News

Bericht: Bayern-Bosse drängen auf Alaba-Entscheidung bis Ende August

David Alaba
Foto: imago images

Die ungeklärte Zukunft von David Alaba beschäftigt die Verantwortlichen in München schon seit geraumer Zeit. Der Österreicher hatte zuletzt betont, dass er keinen Zeitdruck hat. Laut dem „kicker“ drängen die Bayern-Bosse mittlerweile auf eine Entscheidung. Spätestens nach der CL-Saison Ende August möchte man an der Säbener Straße Klarheit haben ob und wie es mit Alaba und dem Rekordmeister weitergeht.

Bleibt oder geht er? Die Zukunft von David Alaba ist weiterhin ungewiss. Der 28-jährige Österreicher hat seit mehr als vier Monaten ein unterschriftsreifes Angebot vorliegen, scheint jedoch mit den finanziellen Rahmenbedingungen nicht zufrieden zu sein.

Gerüchten zu offen liebäugelt der Defensiv-Allrounder mit einem Wechsel im Sommer. Das Problem: Die beiden Wunschklubs Real Madrid und der FC Barcelona sind derzeit „klamm“ und können sich einen Alaba-Transfer wohl nicht leisten. Während Alaba weiterhin pokert, wollen die Verantwortlichen in München zeitnah Klarheit wie es mit dem Österreicher weitergeht.

Bayern wollen nach der Champions League eine finale Entscheidung von Alaba

Alaba hatte zuletzt betont, dass er sich über seine Zukunft noch „keine konkreten Gedanken“ gemacht habe. In den vergangenen zwei Wochen hatte der neue Abwehrchef der Münchner nun jedoch Zeit dies nachzuholen. Klar ist: Die Bayern sind nicht gewillt Alaba im Sommer 2021 ablösefrei ziehen zu lasen. Somit stehen zwei Optionen zur Auswahl: Verkauf oder vorzeitige Vertragsverlängerung.

Wie der „kicker“ berichtet, werden Rummenigge & Co. nach der CL-Saison Ende August den Druck auf Alaba erhöhen und eine Entscheidung einfordern. Die letzten Verhandlungsrunden verliefen zäh, Medienberichten zufolge fordert Alaba mehr als 20 Mio. Euro Jahresgehalt, was ihn zum absoluten Topverdiener an der Isar machen würde. Es ist fraglich ob die Bayern bereit sind so tief in die Tasche zu greifen.

Das Beispiel Manuel Neuer hat jedoch gezeigt, dass Spieler und Verein dennoch in der Lage sind einvernehmliche Lösungen zu finden bei finanziellen Fragen. Wie entscheidender ist jedoch die Frage ob Alaba nach wie einen sportlichen Reiz beim FC Bayern sieht oder ob er nach 12 Jahren beim Rekordmeister eine neue Herausforderung, im Ausland, sucht.