Transfers

Trotz Klopp-Wunsch: Darum steht ein Thiago-Transfer zum FC Liverpool weiterhin auf der Kippe

Thiago
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge hat sich Liverpool-Coach Jürgen Klopp für eine Verpflichtung von Thiago Alcantara im Sommer ausgesprochen. Ob es tatsächlich dazu kommen wird ist offen. Auch Timo Werner stand bei Klopp ganz weit oben auf der Wunschliste, am Ende legten die Verantwortlichen an der Anfield Road jedoch ihr Veto ein und dieser landete beim FC Chelsea.

Thiago möchte zum FC Liverpool und auch die Reds scheinen großes Interesse an dem Spanier zu haben, zumindest Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, hat der 53-jährige sein grünes Licht für einen Transfer im Sommer erteilt. Ob es jedoch tatsächlich zu einem Wechsel kommen wird entscheidet Klopp nicht alleine.

Legen die Liverpool-Bosse erneut ihr Veto ein?

Auch wenn Jürgen Klopp sich für einen Thiago-Transfer stark macht, müssen auch die Verantwortlichen an der Anfield Road ihr „Go“ geben. Mit Blick auf die geplatzte Verpflichtung von Timo Werner könnte ein Wechsel von Thiago zum LFC am Veto der Liverpool-Bosse scheitern. Liverpool galt lange Zeit als Top-Favorit im Werner-Poker, vor allem Klopp wollte den deutschen Nationalspieler unbedingt, am Ende zogen sich die Reds aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen aus dem Tauziehen zurück und Chelsea erhielt den Zuschlag.

Laut Fußball-Experte Jan Aage Fjortoft steht ein möglicher Wechsel, trotz Klopp-Wunsch, weiterhin auf der Kippe. Dies liegt unter anderem daran, dass Thiago alles andere als ins Anforderungsprofil des FC Liverpool passt. Sowohl sein Alter und seine relativ hohe Verletzungsanfälligkeit werden kritisch betrachtet. Zudem: Faktisch hat Liverpool auf der Thiago-Position im zentralen Mittelfeld keinen wirklichen Bedarf nachzubessern. Im Gegenteil, eine Verpflichtung würde nicht nur den Konkurrenzkampf erhöhen, sondern auch jungen Talenten wie Liverpool-Eigengewächs Curtis Jones den Durchbruch bei den Profis deutlich erschweren.

Unabhängig davon gibt es bis dato noch keine Einigung zwischen den Bayern und Liverpool. FCB-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge bestätigte unlängst, dass es weder Gespräche gab noch Angebote vorliegen würden. Nach Informationen der „BILD Zeitung“ fordern die Bayern 40 Mio. Euro für Thiago, Liverpool ist jedoch nur gewillt 25 Mio. Euro zu bezahlen.