FC Bayern News

Sane verspätet sich zu erstem Bayern-Training

Leroy Sane
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Ein Start nach Maß sieht dann doch anders aus. Beim ersten Training der Offensivspieler wurde Sane um 11:30 auf dem Platz erwartet, doch während die anderen Akteure bereits auf dem Platz standen, stoß Sane erst mit einer Minute Verspätung hinzu. Hansi Flick war darüber – dem Gesichtsausdruck zufolge – nicht allzu erfreut.

Es war die Transfer-Sage des letzten Jahres. Nach einem hin und her schien sich der FC Bayern mit Manchester City über einen Transfer von Leroy Sane einig gewesen zu sein, doch eine Verletzung im Community-Shield Finale gegen Liverpool durchkreuzte einen Wechsel. Nachdem sich ein weiteres Tauziehen um den deutschen Nationalspieler andeutete, ging es im Endeffekt ziemlich schnell und Sane war ein Teil der Bayern.

Erst zu spät, anschließend herzlich begrüßt

Nachdem der 24-Jährige in den letzten Tagen individuell mit Niklas Süle arbeitete, ging es ab heute mit den anderen Spielern ins zerstückelte Team-Training. Um 11:31 war Sane endgültig auf dem Trainingsplatz zu sehen, doch Hansi Flick zeigte symbolisch auf die Uhr, um dem Neuzugang die Verspätung deutlich zu machen, wie die „Bild“ berichtet.

Zusammen mit Serge Gnabry, Joshua Zirkzee, KIngsley Coman, Ivan Perisic, Robert Lewandowski, Timothy Tillman, Oliver Batista-Meier und Sarpreet Singh absolvierte Sane für 71 Minuten die Trainingseinheit und hatte herzlich Spaß. Nach einer warmen Begrüßung vergas auch Hansi Flick die leichte Verspätung und scherzte mit dem Flügelspieler.

Den ersten Eindrücken zufolge sprach Sane viel mit Top-Stürmer Robert Lewandowski.