FC Bayern II

Babbel, Scholl oder van Bommel: Wer wird neuer Cheftrainer bei den FCB-Amateuren?

Mark van Bommel
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Nach dem Weggang von Sebastian Hoeneß ist der FC Bayern auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer für die Amateure. Aktuellen Medienberichten zufolge gibt es gleich mehrere Kandidaten. Laut „SPORT1“ gibt es zudem bereits einen Favoriten.

Die Verantwortlichen an der Säbener Straße haben sich, schweren Herzens, dazu entschlossen Meister-Trainer Sebastian Hoeneß in Richtung TSG Hoffenheim ziehen zu lassen. Durch den Weggang des 38-jährigen, der erst im Sommer 2019 das Amt übernommen hatte, müssen die Münchner sich nun erneut auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer für die Bayern-Amateure machen.

Die Liste an potenziellen Kandidaten ist lang. Vieles deutet darauf hin, dass es ein ehemaliger FCB-Profi die Hoeneß-Nachfolge beim FC Bayern II antreten wird.

Bayern haben keine interne Lösung parat

Nach Informationen von „SPORT1“ werden derzeit Miroslav Klose, Tobias Schweinsteiger, Mehmet Scholl, Markus Babbel, Mark van Bommel und Holger Seitz als Trainerkandidaten für die FCB-Amateure gehandelt. Klose hat erst vor kurzem den Co-Trainer Posten bei den Profis übernommen und ist damit quasi aus dem Rennen. Auch Ex-Coach Holger Seitz, der die Mannschaft einst in die 3. Liga geführt hat, ist als Leiter des Bayern-Campus bereits zu sehr eingespannt.

Van Bommel gilt als Top-Favorit

Schweinsteiger soll indes große Ambitionen haben, nimmt aber derzeit am Fußballlehrer-Lehrgang teil und würde gerne noch 1-2 Jahre warten, bis er einen Job als Cheftrainer annimmt. Der Bruder von FCB-Legende Bastian Schweinsteiger war zuletzt Co-Trainer von Dieter Hecking beim HSV.

TV-Experte Scholl hatte unlängst betont, dass er sich eine Rückkehr auf die Trainerbank vorstellen kann. Zudem war er bereits Trainer der FCB-Amateure (2009-2010/2012-2013). Ob Scholl jedoch ein weiteres Comeback an der Säbener Straße feiert ist fraglich.

Markus Babbel hat sich indes, über seinen Berater, selbst ins Spiel gebracht. Der 47-jährige wurde Anfang des Jahres bei den Sydney Wanderers entlassen und ist seither ohne Job- Für Babbel spricht seine 20-jährige Vereinszugehörigkeit und seien enorme Erfahrung als Trainer in der Bundesliga (Stuttgart, Hertha).

Wie „SPORT1“ berichtet, ist Mark van Bommel derzeit der aussichtsreichste Kandidat für den vakanten Posten. Der 43-Jährige ist derzeit vereinslos und trainierte bis Ende des vergangenen Jahres den niederländischen Topklub PSV Eindhoven. Der Ex-FCB-Profi wurde in der Vergangenheit immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, zuletzt als Niko Kovac entlassen wurde.