FC Bayern News

Bayern-Bosse schwärmen von Salihamidzic: „Der Kader der Profis trägt seine Handschrift“

Rummenigge und Hainer
Foto: imago images

Mit den Verpflichtungen von Tanguy Nianzou und Leroy Sane hat der FC Bayern diesen Sommer bereits zwei Top-Transfers unter Dach und Fach gebracht. Beide sind auf Sportvorstand Hasan Salihamidzic zurückzuführen. Die Verantwortlichen in München sind mit der Arbeit des 43-jährigen sehr zufrieden.

Als Hasan Salihamidzic im Sommer 2017 die Nachfolge von Matthias Sammer als Sportdirektor beim FC Bayern antrat war die Skepsis groß, ob der Ex-FCB-Profi das Zeug dazu hat solch eine wichtige Position auszufüllen. Drei Jahre später, nach viel Kritik und Häme, ist Salihamidzic in den Vorstand des FC Bayern aufgerückt und hat in den vergangenen Monaten bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist abzuliefern.

Nicht nur die Fans sind mit der Arbeit des Bosniers mittlerweile zufrieden, auch die Verantwortlichen an der Isar schätzen „Brazzo“ für sein Engagement und Erfolge.

„Er hat bewiesen, dass er sein Geschäft beherrscht“

Im Gespräch mit der „Sport BILD“ äußerte sich Klubchef Karl-Heinz Rummenigge wie folgt zu Salihamidzic und dessen Arbeit: „Die Aufgabe von Hasan Salihamidzic beim FC Bayern ist außerordentlich wichtig und auch sehr umfangreich. Mit den bisher getätigten Transfers hat Hasan bewiesen, dass er sein Geschäft beherrscht“.

Auch Präsident Herber Hainer bewertet Salihamidzic und sein Tun durchweg positiv: „Der Kader der Profis trägt nach drei Jahren seine Handschrift, ist aktuell absolut top in Europa, und gerade die letzten Transfers mit Leroy Sané und Tanguy Nianzou zeigen, dass wir sowohl internationale Stars wie auch internationale Top-Talente zum FC Bayern“.

Zudem lobten beide die Erfolge des Bayern-Campus, der auch in den Tätigkeitsbereich von Salihamidzic fällt. Beispielhaft hierfür steht der Profi-Durchbruch von Alphonso Davies und Joshua Zirkzee. Sowie der Titelgewinn der Bayern-Amateure in der 3. Liga.