FC Bayern News

Luxusproblem im Tor: Was wird aus Meisterkeeper Hoffmann?

Ron-Thorben Hoffmann
Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images

Auch Ron-Thorben Hoffmann (21) darf sich Meisterkeeper des FC Bayern München nennen. Der junge Schlussmann stand in der abgelaufenen Saison bei der zweiten Mannschaft des FCB auf dem Platz und überzeugte in der 3. Liga. Auch Hoffmann war ein Garant dafür, dass sich die „kleinen Bayern“ den Meistertitel sicherten. Wie es mit dem Talent nun weitergeht, scheint offen.

„Der Status quo ist nur bedingt zufriedenstellend“, so Ron-Thorben Hoffmann gegenüber dem „kicker“. Der 21-Jährige war zuletzt zwar Stammkeeper beim FC Bayern München II in der 3. Liga und feierte mit dem Team überraschend den Meistertitel. Dennoch möchte Hoffmann weiter nach oben. Mit den „kleinen Bayern“ kann er nicht aufsteigen. Die Hierarchie im Bayern-Tor macht außerdem nicht gerade Hoffnung. Hinter Manuel Neuer (34) ist Neuzugang Alexander Nübel (23) als Nummer zwei gesetzt. Auch Sven Ulreich (31) und Christian Früchtl (20) stehen nach wie vor beim FC Bayern München unter Vertrag. Beide könnten allerdings noch wechseln. Bei Früchtl ist nach wie vor ein Leihgeschäft denkbar. Ulreich wird unter anderem mit Hertha BSC in Verbindung gebracht.

„Ich möchte mich auf hohem Niveau dauerhaft beweisen“, so Hoffmann. „Dafür bin ich auch bereit, raus aus der Komfortzone zu gehen und einen steinigeren Weg zu wählen.“ Entscheidungen über die Torhüter-Konstellationen dürften bald fallen, denn das Champions League-Turnier in Lissabon wirft bereits seine Schatten voraus. Sicher ist: Der FC Bayern München möchte hinter Neuer und Nübel einen starken dritten Torhüter, der Druck ausübt. Ob dieser dritte Mann Ulreich, Früchtl oder Hoffmann heißt, ist noch völlig offen.

Ron-Thorben Hoffmann: Leihgeschäft nur bei Vertragsverlängerung

Embed from Getty Images

Am 7. oder 8. August beginnt die Vorbereitung mit dem FC Bayern München II. Stand jetzt wird auch Ron-Thorben Hoffmann dabei sein, dessen Vertrag in München nur noch ein Jahr läuft. Um sich eventuell verleihen zu lassen, müsste er seinen Vertrag in München verlängern. Hoffmann war in der abgelaufenen Saison hinter Früchtl zunächst die Nummer zwei im Tor des FC Bayern München II.

Nach dem Corona-Break absolvierte Hoffmann zehn seiner elf Saisonspiele und überzeugte auf ganzer Linie. „Diese Spiele waren eine sehr positive Bühne, die ich für mich genutzt habe“, so der selbstbewusste Keeper. „Eine coole Reise“ nennt Hoffmann die intensiven Wochen auf dem Weg zum Titel in der 3. Liga.

Hoffmann wechselte 2015 aus der Jugend von RB Leipzig zum FC Bayern München. Für die zweite Mannschaft des FCB stand er bislang in 26 Pflichtspielen zwischen den Pfosten. 2016 kam der gebürtige Rostocker in zwei Länderspielen der U18-Nationalelf zum Einsatz.