Fussball News

Neue Hoffnung für Lewandowski: FIFA prüft „verschiedene Optionen“ für Weltfußballer-Wahl

Robert Lewandowski
Foto: SVEN HOPPE/POOL/AFP via Getty Images

Während die Vergabe des Ballon d’Or 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt wurde, dürfen die Superstars der Branche immerhin auf die Auszeichnung des FIFA-Weltfußballers des Jahres hoffen. Der Fußball-Weltverband prüft derzeit wie man die Wahl zum Weltfußballer durchführen kann.

Auch wenn die FIFA ihre große Gala am 21. September in Mailand abgesagt hat, könnte es dieses Jahr dennoch zur Vergabe der Weltfußballer-Auszeichnung kommen. Ein FIFA-Sprecher äußerte sich gegenüber der „dpa“ wie folgt dazu: „Wir prüfen verschiedene Optionen, in welcher Form wir etwas durchführen würden.“

Lewandowski ist weiterhin in der Pole Position

Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hatte zuletzt betont, dass er sich persönlich dafür stark machen wird, dass die FIFA die Auszeichnung zum Weltfußballer des Jahres nicht absagt. FCB-Stürmer Robert Lewandowski gehört nach seiner atemberaubenden Saison für die Münchner zu den Top-Favoriten für die Weltfußballer-Wahl.

Seit 2016 vergibt die Zeitschrift „France Football“ den Ballon d’Or ohne die FIFA. Der Weltverband hingegen kürt seinen Weltfußballer in kompletter Eigenregie.

Während die FIFA ihre Optionen noch prüft, plant die UEFA fest damit, die besten Spieler der Saison in Europa auszuzeichnen. Die Ehrungen sollen Anfang Oktober in Athen stattfinden. Die Nominierten werden nach Abschluss der UEFA-Turniere im August bekanntgegeben.