FC Bayern News

Nach Coman-Verletzung: Setzt Flick gegen Chelsea auf Coutinho?

Philippe Coutinho
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge steht ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz von Kingsley Coman am kommenden Samstag beim CL-Rückspiel gegen den FC Chelsea. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, könnte Philippe Coutinho gegen die Blues in die Startelf der Münchner rücken.

Neben Benjamin Pavard droht auch Kingsley Coman für das Achtelfinal-Rückspiel am kommenden Samstag gegen den FC Chelsea auszufallen. Der französische Flügelflitzer plagt sich schon seit Tagen mit muskulären Problemen herum und konnte nur eingeschränkt trainieren.

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet steht ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz des Linksaußen. Sollte Coman nicht zur Verfügung stehen, könnte Philippe Coutinho eine neue Chance von Flick erhalten.

Wer ersetzt Coman: Coutinho oder Perisic?

Nach Informationen der „BILD Zeitung“ hat Hansi Flick noch keine Entscheidung getroffen wer beim CL-Spiel gegen Chelsea als Coman-Ersatz auf links außen von Anfang an ran darf. Eigentlich wäre Ivan Perisic die erste Option, doch der Kroate konnte Flick beim Testspiel gegen Marseille nicht überzeugen.

Der 55-jährige denkt demnach über einen Startelf-Einsatz von Coutinho nach. Der Brasilianer hat im Training einen guten Eindruck hinterlassen und brennt darauf sich zu zeigen. Auch Flick ist zufrieden mit ihm: “ Ich sehe Philippe aktuell in einer sehr guten Verfassung. Er ist körperlich fit und in diesem Fall kann er seine Qualitäten als Fußballer noch besser ausspielen. Deswegen hoffe ich natürlich, dass er seine Qualität, die er auch schon gezeigt hat, möglichst auch in den nächsten Spielen zeigen kann“.

Der 28-jährige möchte sich durch starke Auftritte in der Champions League für einen neuen Klub empfehlen. Ende August endet der Leihvertrag beim FC Bayern und eine Rückkehr zum FC Barcelona ist Gerüchten zufolge ausgeschlossen.

Das Problem bei Coutinho ist jedoch, dass der Brasilianer nicht wirklich über Spielerfahrung verfügt. Aufgrund einer Sprunggelenksverletzung hat er nahezu den kompletten Bundesliga-Restart verpasst und seit März nur 27 Minuten Wettkampfpraxis in der Liga und im Pokal gesammelt. Sein letztes Spiel über 90 Minuten bestritt der Edeltechniker Ende Februar, vor fast sechs Monaten.