Champions League

Barca vor dem Umbruch: Pique bietet Abgang an, Bartomeu kündigt Konsequenzen an

Gerard Pique
Foto: RAFAEL MARCHANTE/POOL/AFP via Getty Images

Der FC Barcelona wurde im CL-Viertelfinale vom FC Bayern klar und deutlich deklassiert. Spieler und Verantwortliche zeigten sich nach dem Spiel entsetzt und kündigten Konsequenzen an.

Während der FC Bayern nach der 8:2-Gala gegen den FC Barcelona jubelt, brennt es bei Barcelona lichterloh. Die Katalanen haben eine historische Niederlage kassiert und dementsprechend vielen auch die Reaktionen nach dem gestrigen Spiel aus.

Gerard Pique war einer der wenigen Barca-Spieler die sich vor das Mikrofon trauten. Der Abwehrspieler wirkte sichtlich geschockt: „Wir sind auf Grund gelaufen, das war eine Schande“. Laut Pique ist Barca derzeit international nicht wettbewerbsfähig.

Der 33-jährige bot sogar seinen Abschied an: „Dieser Klub benötigt Veränderungen. Ich spreche nicht nur vom Trainer und von Spielern. Ich bin der Erste, der seinen Abgang anbietet, wenn es den Klub weiterbringen würde“.

Barca-Präsident Bartomeu kündiget Maßnahmen an

Präsident Josep Maria Bartomeu kündigte unmittelbar nach dem Spiel an, dass es Konsequenzen geben wird. Diese wird man aber nicht überstürtzt treffen: „Einige Entscheidungen wurden bereits getroffen, andere werden noch getroffen. Ab nächster Woche werden sie durcharbeiten. Im Moment ist nicht die Zeit, ruckartige Entscheidungen zu treffen, es ist Zeit.“ denken“.