Champions League

Nach Davies-Tänzchen – Ferdinand hat Mitleid mit Semedo: „Sowas sollte verboten werden“

Alphonso Davies
Foto: imago images

Mit seiner Torvorlage zum 5:2 von Joshua Kimmich hat Alphonso Davies gestern Abend die Szene des Spiels abgeliefert. Während das Netz das Tänzchen gegen Barca-Verteidiger Semedo feiert, hat Rio Ferdinand Mitleid mit dem Portugiesen.

Der Treffer zum 5:2 von Joshua Kimmich beim gestrigen Torfestival gegen den FC Barcelona sorgte für die endgültige Vorentscheidung in der Partie und war auch nach dem Abpfiff Gesprächsthema in den sozialen Medien und bei den Experten. Grund dafür: Die Vorabreit von Alphonso Davies fällt in die Kategorie „absolute Weltklasse“.

„Für mich ist er der beste Außenverteidiger der Welt“

ManUnited-Legende Rio Ferdinand schwärmte nach dem Spiel über Davies und dessen Qualitäten: „Für mich ist er der beste Außenverteidiger der Welt. Er ist großartig. Was er spielt ist Fußball pur. “

Ferdinand kommentierte auch das Davies-Tänzchen gegen Semedo und zeigte dabei Mitleid für den Barca-Verteidiger: „Sowas sollte verboten werden. Er hat die Karriere eines Spielers zerstört. Es ist belustigend für den Zuschauer“.

Zudem hatte der Engländer einen Ratschlag für Semedo parat: „Für den Gegenspieler wird nichts mehr sein wie es war. Wäre ich Semedo, würde ich mich für ein Jahr nicht mehr bei Instagram anmelden“.