Champions League

Rummenigge schwärmt vom CL-Finalturnier: „Das Beste, was ich je erlebt habe“

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: imago images

Der FC Bayern hat einen famosen Start in das CL-Finalturnier erwischt und den FC Barcelona im Viertelfinale mit 8:2 deklassiert. Nicht nur die Fans sind von dem „Turniermodus“ begeistert, auch Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge schwärmt von dem K.o.-Turnier.

Die UEFA hat sich lange Zeit gelassen um ein Konzept zu entwerfen, wie man die internationale Wettbewerbe im Rahmen der Corona-Pandemie fortsetzen kann. Der europäische Dachverband entschiede sich für die Durchführung eines Finalturniers und diese Idee scheint voll aufzugehen. Nicht nur Fans, Medien und Experten sind von dem Turniermodus in der Königsklasse begeistert.

„Es ist ein unglaublicher Thrill“

Den K.o.-Modus mit nur einem Spiel pro Runde kennt man bereits von Welt- und Europameisterschaften. Auch auf Vereinsebene findet dieser nun großen Anklang. Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich wie folgt dazu im „kicker“: „Was wir hier in Lissabon erleben – und ich bin lange in diesem Geschäft – ist das Beste, was ich jemals im internationalen Klub-Fußball erlebt habe. Es ist ein unglaublicher Thrill“. Der 64-jährige hofft darauf, dass die UEFA diese Spannung in Zukunft aufrecht erhalten kann: „Man wird sehen, wie man das Beste davon in der Zukunft berücksichtigen kann“.

Natürlich ist die Meinung von Rummenigge auch vom Gala-Auftritt der Bayern gegen Barca geprägt: „Wir waren alle darauf vorbereitet, dass es ein enges Spiel wird. Aber es hat sich ein Spiel entwickelt, das man wirklich als historisch bezeichnen kann. Was das Ergebnis betrifft, aber auch von der Qualität, mit der die Mannschaft aufgetreten ist. Das Echo in der Fußballwelt war entsprechend groß, darüber waren wir natürlich glücklich“.