Transfers

Inter bleibt hart und fordert 20 Mio. Euro für Perisic

Ivan Perisic
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte zuletzt angedeutet, dass die Bayern nach dem CL-Finalturnier nochmals einen Versuch starten werden Ivan Perisic fest zu verpflichten. Aktuellen Medienberichten zufolge ist Inter Mailand in Sachen Ablösesumme nicht gesprächsbereit.

Mit seinen starken Leistungen in den vergangenen Spielen hat sich Ivan Perisic wieder in den Fokus beim FC Bayern gespielt. Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich diese Woche als Perisic-Fan geoutet und verraten, dass die Münchner nach wie vor Hoffnung haben den Kroaten dauerhaft zu verpflichten.

Inter fordert 20 Mio. Euro für Perisic

Wie der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet, ist Inter Mailand weiterhin gewillt den 31-jährigen Linksaußen zu verkaufen, jedoch nur wenn der Preis stimmt. Demnach fordern die Nerazzurri 20-25 Mio. Euro für Perisic. Einen Corona-Nachlass wird es demnach nicht geben. Sollten die Bayern kein Internet haben, wird Perisic bei Inter bleiben.

Bei dieser Summe rückt eine Verpflichtung jedoch in weite Ferne. Die Bayern haben Ende Mai ihre Kaufoption in gleicher Höhe verstreichen lassen und auf einen Rabatt gehofft. Neben der Ablöse ist Perisic dem FCB auch in Sachen Gehalt (11 Mio. Euro pro Jahr) zu teuer.