Transfers

Tauziehen um Thiago: Barca oder Liverpool, wer macht das Rennen?

Thiago
Foto: MANU FERNANDEZ/POOL/AFP via Getty Images

Thiago Alcantara möchte den FC Bayern diesen Sommer verlassen, die Frage ist nur wohin zieht es den 29-jährigen Spanier? Während zuletzt der FC Liverpool als großer Favorit galt, schaltet sich nun auch der FC Barcelona in den Transferpoker um Thiago ein. Laut der „BILD Zeitung“ ist das Rennen um den Mittelfeldstrategen vollkommen offen.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Thiago den FC Bayern diesen Sommer verlassen möchte. Dennoch hat der Mittelfeldspieler diese Gerüchte zuletzt „dementiert“ und betont, dass er niemals von einem Abschied gesprochen hat.

Klar ist aber: Selbst die Bayern-Verantwortlichen haben in den vergangenen Tagen immer wieder betont, dass der Spanier eine neue Herausforderung sucht und seien Zukunft nicht mehr an der Isar sieht.

Barcelona, Liverpool, ManUnited: Topklubs buhlen um Thiago

Lange Zeit galt der FC Liverpool als großer Favorit auf eine Verpflichtung von Thiago, vor allem Reds-Coach Jürgen Klopp forciert einen Wechsel. Das Problem: Der englische Meister ist nicht gewillt die Ablöseforderungen der Münchner (30-40 Mio. Euro) zu erfüllen.

Neben Liverpool hat auch Manchester United sein Interesse bei Thiagos Berater hinterlegt. Die Red Devils sind jedoch sportlich nicht wirklich reizvoll für den Mittelfeldstrategen.

Am vergangenen Wochenende haben spanische Medien berichtet, dass auch der FC Barcelona sich mit Thiago beschäftigt. Die Katalanen wurden in den vergangenen Jahren immer wieder mit ihrem Eigengewächs in Verbindung gebracht. Vor allem die Klubführung ist offen für eine Thiago-Rückkehr. Laut der „Sport BILD“ hat Barca Thiago bereits kontaktiert. Problem hier: Neu-Coach Ronals Koeman hat kein Interesse an Thiago und tendiert eher zu einer Verpflichtung von Georginio Wijnaldum (FC Liverpool).

Der Ausgang ist derzeit vollkommen offen. Die Bayern werden ihre Entscheidung sicherlich ausschließlich aufgrund von finanziellen Aspekten treffen. Das heißt: Der Klub, der bereit ist ihre Ablöseforderungen zu erfüllen wird den Zuschlag erhalten. Für Thiago selbst wäre die englische Premier League aller Voraussicht nach die größere Herausforderung, weil er bis dato noch nie auf der Insel gespielt hat. Eine Rückkehr zu seinem Heimatklub hat jedoch sicherlich auch ihren Reiz.