FC Bayern News

„Es kommt nicht von mir“ – Klose dementiert vermeintliches Zitat von sich

Miroslav Klose
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

In der kommenden Saison wird Miroslav Klose den Trainerstab des FC Bayern verstärken. Der ehemalige Mittelstürmer kennt die Bundesliga und konnte bereits als aktiver Profi auf aller höchstem Niveau auf sich aufmerksam machen. Im Laufe der vergangenen Woche machte ein Zitat des Weltmeisters von 2014 die Runde.

In jener Aussage wird Klose folgendermaßen zitiert: „Nur fünf afrikanische Teams dürfen an einer WM teilnehmen, während es in Europa 13 sind. Wenn wir die Welt wirklich mit Gleichberechtigung verbessern wollen, sollten wir das nicht nur mit herumknien vor den Spielen zeigen.“

„Erschreckend, was alles in Umlauf gebracht wird“

In Deutschland sowie auch im Ausland knieten sich Profisportler vor Anpfiff der jeweiligen Begegnungen auf den Boden, um auf Polizeigewalt und Rassismus aufmerksam zu machen. Spätestens seit dem Mord an George Floyd ist jenes Thema so aktuell wie nie, auch in Deutschland gab es Zwischenfälle und Demonstrationen.

Klose musste infolgedessen viel Kritik einstecken, doch rudert nun zurück. Das Zitat kam offenbar nie von ihm. Der FC Bayern veröffentlichte eine Stellungnahme des Co-Trainer im Internet, indem Klose meint: „Es ist erschreckend, was alles in Umlauf gebracht wird. Das Zitat zum Teilnehmerfeld bei WM-Turnieren, das unter meinen Namen kursiert, stammt ganz klar nicht von mir.“

Die Quelle des Zitates ist von vielen Portalen nicht überprüft worden, weshalb es die Runde machte und verbreitet wurde.