Bundesliga

Fan-Rückkehr rückt näher: Söder macht sich für Probebetrieb in der Bundesliga stark

Markus Söder
Foto: Philipp Guelland - Pool/Getty Images

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte sich zuletzt eher skeptisch gezeigt in Sachen Fan-Rückkehr in der Fußball Bundesliga. Der 53-jährige CSU-Politiker ist zwar nach wie vor zurückhaltend, hat jedoch nun eine neue Lösung ins Spiel gebracht. Im Gespräch mit „BILD Zeitung“ hat sich Söder für einen Probebetrieb in der Bundesliga ausgesprochen.

Die Rückkehr der Zuschauer in die deutschen Fußballstadien ist zu einem Flickenteppich geworden. In den vergangenen Tagen haben zahlreiche lokale Gesundheitsämter ihr grünes Licht für eine Fan-Rückkehr erteilt. Während manche Vereine vor einigen Hundert Anhängern spielen dürfen, sind bei anderen bis zu 8.500 Zuschauer erlaubt. Eine bundeseinheitliche Marschroute gibt es bis dato noch nicht. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat nun einen neuen Vorstoß in Sachen Fan-Rückkehr gewagt und einen „Probebetrieb“ mit Zuschauern vorgeschlagen.

„Es hängt auch vom jeweiligen Stadion ab“

Im Gespräch mit der „BILD Zeitung“ äußerte sich der 53-jährige wie folgt dazu: „Wir müssen uns in den nächsten Tagen entscheiden, ob wir vielleicht so eine Art Probebetrieb für den Start der Bundesliga machen wollen. Ein Probebetrieb mit Zuschauen, allerdings unter deutlichen Bedingungen. Masken bis an den Platz, personalisierte Rückverfolgung, nur die Heim-Fans. Und es muss danach gehen, wie ist das örtliche Infektionsgeschehen. Wenn das hoch ist, kann man das ehrlich gesagt nicht machen“.

Söder betonte jedoch, dass es keine bundeseinheitliche Lösung geben wird: „Es hängt auch vom jeweiligen Stadion ab. Der FC Bayern kann da viel organisieren, die haben perfekte Zufahrtswege. Bei anderen muss man sehen, ob man das klappt“. Zu sehr aus dem Fenster lehnen wollte sich der CSU-Politiker zudem nicht: „Ich bin zurückhaltend, aber ich sehe eine Chance, dass wir für einige Wochen eine Art Probebetrieb machen und Ende Oktober ein endgültiges Bild haben“.

Bund und Länder wollen bis Ende Oktober prüfen ob und unter welchen Rahmenbedingungen Großveranstaltungen in Deutschland wieder zugelassen werden. Die Spieler der Fußball Bundesliga spielen dabei eine zentrale Rolle.