Transfers

Medien: Dest bleibt Transferziel Nummer eins der Bayern

Sergino Dest
Foto: imago images

Die Bayern suchen schon seit Monaten händeringend einen neuen Rechtsverteidiger als Backup für Benjamin Pavard. Laut der „Sport BILD“ ist Sergino Dest von Ajax Amsterdam nach wie vor der Wunschspieler der Münchner. Die Verhandlungen mit Ajax verlaufen jedoch schleppend.

Nach der Rückkehr von Alvaro Odrizola zu Real Madrid steht Hansi Flick mit Benjamin Pavard nur noch ein Rechtsverteidiger zur Verfügung. Auch wenn Joshua Kimmich diese Position spielen kann, ist der 25-jährige fest im zentralen Mittelfeld eingeplant.

Schon seit dem Winter suchen die Bayern einen Backup für Pavard, die Last Minute-Leihe von Odriozola war nur eine Notlösung. Die Wunschlösung heißt weiterhin Sergino Dest.

Bayern möchte die Ablöse für Dest unter zehn Mio. Euro drücken

Nach Informationen arbeiten die Bayern-Verantwortlichen weiterhin an einer Verpflichtung des 19-jährigen US-Amerikaners. Der Knackpunkt ist jedoch die Ablöseforderung von Ajax Amsterdam. Während die Niederländer 15-20 Mio. Euro fordern, versuchen die Münchner den Preis unter zehn Mio. Euro zu drücken. Mit Blick auf dessen Vertragslaufzeit (bis 2022) und seinen Marktwert in Höhe von 18 Mio. Euro stehen die Aussichten dafür jedoch nicht wirklich gut.

Plan B der Bayern heißt Chris Richards: Der 20-jährige Abwehrspieler von den Amateuren soll, ähnlich wie Alphonso Davies, zum Rechtsverteidiger umgeschult werden. Finanziell wäre dies sicherlich die besser Lösung, sportlich jedoch ein deutliches größeres Risiko. Während Richards bis dato nur Erfahrungen in der 3. Liga gesammelt hat, ist Dest Stammspieler bei Ajax und verfügt bereits über CL-Erfahrung.