FC Bayern News

Sky-Experte Hamann vor Saisonstart skeptisch: „Bayern werden in ein Loch fallen“

Dietman Hamann
Foto: imago images

Als Spieler war Didi Hamann unter anderem für den FC Bayern München und den FC Liverpool aktiv. Seit einiger Zeit ist der Vize-Weltmeister von 2002 als Sky-Experte im Einsatz und ist bekannt für seine messerscharfen Analysen. Im Gegensatz zu vielen anderen Experten, sieht Hamann die Bayern nicht als klaren Favoriten.

Rudi Völler, Lucien Favre und Hans Joachim Watzke sind sich einig: Diese Bayern sind das aktuell stärkste Team Europas. Eine Ansicht, die auch die Fünfjahreswertung unterstützt, in der die Bayern nach dem Champions-League-Triumph an der Spitze stehen. Dementsprechend vermieden es die Verantwortlichen der Bayern-Konkurrenten zuletzt vehement, von Titel-Ambitionen zu sprechen. Sky-Experte Hamann dagegen nimmt die Konkurrenz in die Pflicht. „Sollten die Bayern wieder eine Schwächeperiode hinlegen wie in den beiden Saisons zuvor, muss diesmal jemand da sein, der diese auch konsequent ausnutzt“, fordert Hamann im Kicker.

Hamann erwartet Schwächeperiode gegen Jahresende

Während der Ex-Bayer mit einem starken Auftakt in die neue Saison rechnet, ist er überzeugt, dass die Bayern gegen Jahrsende federn lassen müssen. „Die Bayern werden irgendwann in ein Loch fallen. Sie haben acht Monate lang keinen richtigen Urlaub gehabt. Ich glaube, dass sie durch die ersten Wochen marschieren werden, auch beflügelt vom Champions-League-Sieg. Doch ab November könnten sie einen Durchhänger haben, da werden die Köpfe leer sein“, prophezeit er. Die Vermutung des ehemaligen Mittelfeld-Abräumers scheint schlüssig, zumal die Bayern einen kleinen Kader besitzen und einen kräftezehrenden Fußball spielen. Ein Problem, das auch in Spielerkreisen erkannt wurde. So sprach sich Leon Goretzka zuletzt für neue Spieler aus und forderte eine Alternative zum kraftraubenden Dauer-Pressing.

Allen Problemen zum Trotz: Hamann sieht am Ende die Bayern vorne

Trotz der prophezeiten Schwächeperiode, sieht der Experte die Bayern noch immer in der Favoriten-Rolle. „Bayern ist der wahrscheinliche Meister“, gibt er zu. Allerdings seien andere Klubs nicht so chancenlos wie in der jüngsten Vergangenheit. „Die Konkurrenz wie der BVB, Gladbach, Leverkusen hat nach dieser Triple-Saison keine schlechte Chance, die große Bayern-Dominanz zu brechen“, legt er sich fest. Hierbei fällt auf, dass Hamann CL-Halbfinalist Red Bull Leipzig nicht als Titel-Anwärter auf dem Zettel hat. „Die Leipziger hatten kaum Urlaub und fast ausnahmslos Nationalspieler“, erklärt er. Zudem sei der Kader nach dem Abgang von Timo Werner und Patrick Schick nicht stärker, als den von Gladbach oder Leverkusen. „Sie stehen vor einer schweren Saison“, legt sich der Champions-League-Sieger von 2005 fest.