Fussball News

Spielberechtigung für Nationalmannschaften: FIFA erlaubt zukünftig Spieler-Wechsel zu einem anderen Verband

FIFA Logo
Foto: OZAN KOSE/AFP via Getty Images

Am kommenden Freitag wird der Fußball-Weltverband FIFA seinen 70. FIFA-Kongress abhalten. Coronabedingt findet dieser als Online-Konferenz statt. Wie der „kicker“ berichtet, könnte es zu einer spektakulären Anpassung der Spielberechtigung für Nationalmannschaften kommen.

Insgesamt 13 Tagesordnungspunkte hat die FIFA am Freitag auf der Agenda. Wirkliche brisante Themen stehen nicht zur Debatte, dennoch könnte es zu einer größeren Veränderung kommen. Nach Informationen des „kicker“ plant der Fußball-Weltverband eine Überarbeitung der Spielberechtigung für Nationalmannschaften.

FIFA möchte Verbandswechsel unter bestimmten Bedingungen erlauben

Wie der „kicker“ berichtet, soll es zukünftig möglich sein für Spieler, unter gewissen Voraussetzungen, ihren Verband zu wechseln und damit für ein anderes Land zu spielen. Demnach dürfen Spieler, die eine Spielberechtigung für ein neues Land erhalten haben, dort aber in keinem internationalen Spiel eingesetzt worden sind, zu ihrem ehemaligen Verband zurückwechseln.

Diese Reglung könnte auch die deutsche Nationalmannschaft in Zukunft stark beeinflussen. Das DFB-Team besteht aus vielen Spielern mit zwei Staatsbürgerschaften, manche davon haben in ihrer Jugend für anderen nationale Verbände gespielt haben. Jüngstes Beispiel ist Robin Gosens, der 26-jährige Abwehrspieler hat vor kurzem sein Debüt im DFB-Trikot gefeiert, stand aber auch beim niederländischen Verband auf dem Zettel. Durch seinen Einsatz in der Nations League ist ein Wechsel zu der Elftal nun jedoch ausgeschlossen.