FC Bayern II

Unentschieden im Stadt-Derby: Bayern-Amateure mit soliden Saisonstart

Foto: imago images

Die Bayern Amateure sind mit einem 2:2 Unentschieden gegen Aufsteiger Türkgücü München in die Saison gestartet. Neu-Trainer Holger Seitz setzte im Duell mit dem Stadt-Rivalen auf einige bekannte Gesichter.

Es war der vermutete schwere Start. Während sich Bayern II gerade in der Anfangsphase schwer tat, zeigte sich Türkgücü München von Beginn an motiviert und angriffslustig. Bereits in der zehnten Minute brachte der Ex-Fürther Sararer den leichten Außenseiter in Führung. Für die „kleinen Bayern“ jedoch zumindest ein erster Weckruf. Nur 13 Minuten später verwandelte Adrian Fein den ersten gut rausgespielten Angriff der Partie. Während die Roten es nach dem Ausgleich verpassten das Niveau hoch zu halten, machte Türkgücü mächtig Druck. Zu selten schaften es die Bayern die Spielkreise des technisch beschlagenen Sararer einzuengen. Bis zur Pause blieb der Aufsteiger jedoch im Abschluss glücklos.

Duell der Super-Joker endet Unentschieden

Nach dem Wiederanpfiff flachte die Partie zunehmend ab, wenngleich Türkücü gefährlicher blieb. In der 72. Minute schafften es die Bayern jedoch erneut mit dem ersten richtig ausgespielten Angriff das Tor zu erzielen. Nach Zuspiel von Joshua Zirkzee vollendete Joker Timo Kern mit dem Außenrist. Im Anschluss verpasste es der letztjährige Drittliga-Meister jedoch das Spiel sicher und ruhig zu Ende zu spielen. Während Bayern-Joker Kern noch sechs Minuten Spielzeit benötigte um zu treffen, gelang dies Marco Holz in weniger als zehn Sekunden nach seiner Einwechslung. Am Ende merkte man jedoch beiden Teams an, dass die Kräfte langsam schwanden. So stand für die Bayern ein etwas glückliches 2:2 Unentschieden auf der Ergebnis-Tafel. Ein wenig enttäuschend, zumal Trainer Holger Seitz auf einige erfahrene Kräfte setzen konnte. So standen Musiala und Richards ein Tag nach ihrem Bundesliga-Einsatz in der Startelf. Zu ihnen gesellte sich Jan Fiete Arp, Joshua Zirkzee und Rückkehrer Adrian Fein. Die beiden Neuzugänge Jastremski und Lungwitz erhielten noch keinen Einsatz. Noch wird es wohl noch ein wenig dauern, bis sich das neu-formierte Team findet und die Talente den ständigen Wechsel zwischen Mannschaft 1 und 2 verkraften