FC Bayern News

Flick setzt ein Zeichen: Nübel sitzt beim Supercup auf der Bank, Ulreich auf der Tribüne

Alexander Nübel
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Entspannt sich die Situation rund um Alexander Nübel beim FC Bayern? Wie „SPORT1“ berichtet, wird der 23-jährige Torhüter heute Abend beim DFL Supercup gegen den BVB auf der Ersatzbank der Münchner sitzen, Sven Ulreich hingegen auf der Tribüne. Damit hat FCB-Coach Hansi Flick unter Umständen ein wichtiges Zeichen für Nübel gesetzt.

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Gerüchte rund um Alexander Nübel und dessen sportliche Zukunft beim FC Bayern. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll der 23-jährige, anders als noch im Sommer, offen für eine Leihe sein. Auslöser dafür war dessen „Verbannung“ auf die Tribüne beim Bundesliga-Spiel gegen Hoffenheim.

Beim heutigen Supercup-Spiel gegen Borussia Dortmund sitzt Nübel auf der Bank, Ulreich auf der Tribüne. Damit könnte auch ein Last Minute-Wechsel von Nübel vom Tisch sein.

Bleibt Nübel nun doch?

Wie „SPORT1“-Reporter Florian Plettenberg berichtet, hat sich Flick gegen Ulreich und für Nübel entschieden. Es ist zu bezweifeln, dass es sich hierbei um eine unüberlegte Aktion des 55-jährigen handelt. Laut der „BILD Zeitung“ hätte Nübel bei einem erneuten Tribünen-Platz einen Abschied von der Isar forciert. Mit dem Bankplatz im Supercup hat Flick nun (vorerst) für Ruhe gesorgt.