FC Bayern News

Titel Nr. 5! Bayern duseln sich zum Supercup-Titel

DFL Supercup 2020
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der FC Bayern hat das Quintuple perfekt gemacht! Die Münchner setzten sich am Mittwochabend im DFL Supercup mit 3:2 gegen Borussia Dortmund durch.

Drei Tage nach der überraschender 1:4-Pleite gegen die TSG Hoffenheim, ist der FC Bayern wieder zurück in der Erfolgsspur. Die Flick-Elf feierte einen knappen 3:2-Heimsieg gegen Borussia Dortmund und sicherte sich mit dem DFL Supercup den fünften Titel im Jahr 2020.

Tolisso und Müller bringen Bayern auf die Siegerstraße

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Hoffenheim am Sonntag, baute Flick seine Mannschaft auf fünf Positionen um: Statt Boateng, Alaba, Gnabry, Zirkzee (alle Bank) sowie Sane (Kapselverletzung im Knie) durften Süle, Javi Martinez, Hernandez, Coman und Lewandowski von Anfang an ran.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams, wobei Torchancen auf beiden Seiten zunächst Mangelware blieben. Beide Mannschaften waren primär darum bemüht Fehler zu vermeiden, dennoch gab es viele davon.

Corentin Tolisso
Foto: ANDREAS GEBERT/POOL/AFP via Getty Images

Ab der 15. Minute übernahmen die Bayern zunehmend die Spielkontrolle und wurden prompt belohnt. Corentin Tolisso brachte die Münchner in der 18. Minute mit 1:0 in Front, nach einem schön ausgespielten Konter der Münchner.

Auch im Anschluss blieben Joshua Kimmich & Co. dominant und drückten den BVB immer tiefer in die eigene Hälfte. Die Folge: Thomas Müller erhöhte in der 32., nach schöner Hereingabe von Alphonso Davies, per Kopf auf 2:0.

Kurz vor der Pause (39.) verkürzte Dortmund, begünstigt durch einen Patzer von Benjamin Pavard, durch Julian Brandt auf 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Müde Bayern taumeln sich zum Sieg – dank Kimmich

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff hatte Thomas Meunier das 2:2 auf dem Fuß, doch der Belgier verzog aus kurzer Distanz freistehend vor Manuel Neuer.

Die Bayern wirkten nach dem Seitenwechsel viel zu fahrig und leisteten sich weiterhin zahlreiche Fehler im Spielaufbau.

In der 55. wurde die Flick-Elf dafür bestraft: Erling Haaland bewies sich deutlich kaltschnäuziger als Meunier und glich verdient zum 2:2-Unentschieden aus.

Drei Minuten später stand erneut Haaland im Fokus, diesmal musste sich der Norweger jedoch im 1:1-Duell gegen Neuer geschlagen geben.

Die Bayern wirkten in der zweiten Halbzeit sichtlich müde. In der Defensive rannte man oftmals hinterher, in der Offensive blieb man zu statisch. Auch die Hereinnahme von Serge Gnabry in der 54. (für Coman) änderte daran nichts.

Bis zur Schlussphase dümpelte das Spiel vor sich hin. Während die Münchner zu keinen ernsthaften Torchancen kamen, schaltete auch der BVB einen Gang runter.

Joshua Kimmich
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

In der 82. brachte Joshua Kimmich, aus dem Nichts, die Bayern wieder in Führung. Zunächst scheiterte der 25-jährige aus kurzer Distanz an Marvin Hitz, könnte den Ball im Fallen dennoch und Tor manövrieren.

Am Ende brachten die Bayern das knappe und etwas glückliche Ergebnis über die Zeit und sicherten sich ihren fünften Titel in diesem Kalenderjahr.

Für die Bayern geht es am kommenden Sonntag weiter. Am 3. Spieltag in der Fußball Bundesliga empfängt man Hetha BSC in der heimischen Allianz Arena.