Transfers

Feyenoord Rotterdam bekundet Interesse: Zieht es Bayern-Youngster Zirkzee in seine Heimat?

Joshua Zirkzee
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge möchten die Bayern Joshua Zirkzee zum Ende der laufenden Transferperiode nochmals verleihen. Medienberichten zufolge ist Feyenoord Rotterdam an dem 19-jährigen Stürmer interessiert. Trainer Dick Advocaat hat bereits öffentlich betont, dass man sich um den Bayern-Youngster bemühen wird.

Mit der bevorstehenden Verpflichtung von Eric Maxim Choupo-Moting schrumpfen die Chancen von Joshua Zirkzee in dieser Saison mehr Einsatzzeiten als Backup für Robert Lewandowski zu erhalten. Die Verantwortlichen in München forcieren laut dem „kicker“ eine Leihe für den Angreifer. Vieles deutet daraufhin, dass Zirkzee in seine niederländische Heimat wechseln wird.

„Werden versuchen Zirkzee zu verpflichten“

Dick Advocaat, Trainer von Feyenoord Rotterdam, hat am Sonntag öffentlich kundgetan, dass er den Bayern-Stürmer liebend gerne bei sich ihm Team hätte. Der 73-jährige verriet zudem, dass Feyenoord einen entsprechenden Anlauf starten wird: „Das wäre ein ausgezeichneter Spieler für uns. Wenn es passt, werden wir einen Versuch starten um Zirkzee zu verpflichten“. Laut Advocaat wäre eine Leihe für alle Seiten optimal: „Die Bayern profitieren davon, dass er spielt und das Gehalt ist bei einem Leihgeschäft in der Regel kein Problem“.

Zirkzee wäre nach Oliver Batista-Meier der zweite Bayern-Spieler, der per Leihe zu einem niederländischen Erstligisten wechselt um dort mehr Einsatzzeiten zu erhalten.