Champions League

CL-Kader der Bayern: Flick setzt auf vier Youngster – Neuzugang Nianzou fehlt

FCB-Youngster
Foto: imago images

Der FC Bayern hat seinen Kader für die bevorstehende Gruppenhase in der UEFA Champions League benannt. Hansi Flick hat insgesamt 27 Spieler für die neue CL-Saison berufen. Darunter befinden sich insgesamt vier Nachwuchstalente. Sommer-Neuzugang Tanguy Nianzou fehlt hingegen.

Am 21. Oktober startet der FC Bayern mit einem Heimspiel gegen Atletico Madrid in die neue CL-Saison und zeitgleich mit der Mission Titelverteidigung.

Seit Donnerstag steht der Bayern-Kader für die Gruppenphase fest. Etwas überraschend ist Neuzugang Tanguy Nianzou nicht mit dabei.

Flick setzt auf Arrey-Mbi, Tillman, Richards und Musiala

Insgesamt 27 Spieler hat Flick in seinen CL-Kader berufen. Besonders erfreulich: Mit Bright Arrey-Mbi, Malik Tillman, Chris Richards und Jamal Musiala sind vier Nachwuchstalente dabei. Auch Joshua Zirkzee kann durchaus noch dazu gezählt werden.

Richards und Zirkzee stehen jedoch „nur“ auf der B-Liste. Während die A-Liste bis zum Ende der Gruppenphase nicht mehr verändert werden darf, kann die B-Liste vor jedem Spieltag aktualisiert werden. Auf Letzterer dürfen zudem nur solche Spieler gesetzt werden, die nach dem 1. Januar 1998 geboren sind. Darüber hinaus müssen sie zwischen ihrem 15. Lebensjahr und der UEFA Anmeldung zwei aufeinanderfolgende Jahre für ihren Klub gespielt haben.

Das Fehlen von Tanguy Nianzou hängt aller Voraussicht nach sehr stark mit seiner Oberschenkelverletzung zusammen. Der 19-jährige fällt seit Anfang September aus und wird laut Flick frühestens Anfang November wieder ins Training einsteigen. Das Problem: Bis der Defensiv-Allrounder wieder voll einsatzfähig ist und bei 100 Prozent, ist die Gruppenhase faktisch bereits vorbei. Die Bayern bestreiten am 9. Dezember gegen Lokomotive Moskau ihr letztes Spiel in der Vorrundenphase.

Nach der Gruppenphase kann Flick seinen Kader neu zusammenstellen bzw. Spieler hinzufügen.