FC Bayern News

Salihamidzic über die Last Minute-Transfers: „Wir waren zu jeder Phase sehr gut vorbereitet“

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat sich im Gespräch mit dem „kicker“ über die Last Minute-Transfers des FC Bayern geäußert. Der 43-jährige betonte dabei, dass es sich dabei keineswegs um Panik- oder Notkäufe handelt und warum die Münchner sich so viel Zeit gelassen haben.

Der FC Bayern hat im Endspurt der Sommer-Transferperiode nochmals richtig Gas gegeben und vier neue Spieler verpflichtet. Während die FCB-Fans durchaus kritisch auf die Verpflichtungen von Bouna Sarr, Eric Maxim Choupo-Moting, Marc Roca und Douglas Costa blicken, zeigte sich Sportvorstand Hasan Salihamidzic zufrieden.

„Wir wollten die Mannschaft nicht durch Gerüchte belasten“

Gegenüber dem „kicker“ betonte der 43-jährige, dass man mit Blick auf „die besonderen Umstände zufrieden sei“. Laut dem Bosnier ging es primär darum die zahlreichen Abgänge zu kompensieren „um die Qualität und Tiefe“ im Kader nicht zu verlieren.

Zudem verriet Salihamidzic, warum man erst so spät aktiv geworden ist: „Wir haben dem Erfolg beim Champions-League-Turnier alles untergeordnet. Wir wollten die Mannschaft nicht durch Gerüchte zu kommenden oder gehenden Spielern belasten“.

Auch der Kritik, dass die Bayern planlos wirkten und es sich um Notkäufe handelt widersprach der hauptverantwortliche Kaderplaner deutlich: „Kaderplanung ist ein großes Puzzle, da müssen alle Teile passen. Wir waren zu jeder Phase der Transferzeit sehr gut vorbereitet und kennen den ganzen Markt“.