FC Bayern News

Ulreich betont: Bayern-Abschied hat nichts mit Nübel zu tun

Alexander Nübel und Sven Ulreich
Foto: imago images

Nach fünf Jahren als Backup von Manuel Neuer hat sich Sven Ulreich dazu entschieden den FC Bayern zu verlassen. Der 32-jährige wird zukünftig beim Hamburger SV zwischen den Pfosten stehen. Im Gespräch mit „SPORT1“ äußerte sich Ulreich über die Beweggründe seines Wechsels und betonte dabei, dass die Verpflichtung von Alexander Nübel damit nichts zu tun hat.

Für viele Profis wäre ein Wechsel vom amtierenden CL-Sieger zum Zweitligisten Hamburger SV ein klarer Karriererückschritt. Sven Ulreich sieht dies jedoch nicht so, wie er im Interview bei „SPORT1“ deutlich machte: „Nein, für mich ist es kein Rückschritt. Ich kann mich hier weiterentwickeln und will helfen, unsere Ziele zu erreichen. Hier herrscht ein gutes Klima und die Spieler wissen, um was es geht. Trotzdem müssen wir hart arbeiten. Das werde ich den jungen Spielern auch vermitteln. In der zweiten Liga bekommen wir nichts geschenkt“.

Der Wechsel kam für viele Fans und Experten nicht überraschend. Gerüchten zufolge war Ulreich mit seiner „neuen Rolle“ als Nr. 3 hinter Manuel Neuer und Alexander Nübel unzufrieden. Vor allem die Verpflichtung von Nübel soll der Grund für den Abschied aus München gewesen sein. Diese Meldungen dementierte der 32-jährige: „Ich wollte gehen. Die Bayern haben mit Alexander Nübel einen Torwart verpflichtet, der für die Zukunft eingeplant ist. Aber unabhängig von seinem Wechsel: Ich hätte mich nicht damit zufriedengegeben, noch ein Jahr auf der Bank zu sitzen und nicht regelmäßig Spiele zu bekommen“.

Dennoch war der Nübel-Transfer letztendlich der Auslöser für das Umdenken bei Ulreich: „Natürlich war ich in dem Moment enttäuscht, aber ab diesem Zeitpunkt war mir bewusst, dass ich umsetzen will, was ich schon lange im Kopf hatte: Endlich wieder spielen zu wollen“.

„Mit Manuel hatte ich ein super Verhältnis“

Eigenen Aussagen zufolge war es nicht immer leicht in den vergangenen fünf Jahren als Nr. 2 bei allen Siegen und Erfolgen mitzujubeln. Dennoch hat Ulreich, eigenen Aussagen zufolge, stets ein super Verhältnis zu Manuel Neuer gehabt: „Mit Manuel hatte ich ein super Verhältnis. Das werden wir über die Distanz sicher aufrechterhalten. Er ist ein toller Mensch mit einem tollen Charakter und ein überragender Torhüter“.