FC Bayern News

Rummenigge legt sich fest: Neuer und Lewandowski waren die wichtigsten Transfers für die Bayern

Manuel Neuer und Robert Lewandowski
Foto: imago images

Mit acht Meisterschaften, fünf DFB-Pokal-Siegen und zwei Champions League-Titeln können die Münchner auf ein durchweg erfolgreiches Jahrzehnt zurückblicken. Einen großen Anteil haben dabei auch die Bayern-Bosse, die den Kader immer wieder gezielt mit Top-Leuten verstärken konnten. Laut Klubchef Karl-Heinz Rummenigge waren zwei Transfers besonders entscheidend für die Erfolgsbilanz der letzten Jahre. 

Manuel Neuer, Jerome Boateng, Javi Martinez, Thiago Alcantara, Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Robert Lewandowski: Die Liste an Top-Neuzugängen in den letzten zehn Jahren beim FC Bayern ist lang. Karl-Heinz Rummenigge haben es dabei allerdings zwei Spieler ganz besonders angetan. Die Rede ist von Kapitän Manuel Neuer und Top-Torjäger Robert Lewandowski, die auch gleichzeitig Top-Verdiener bei den Münchnern sind: „Beide waren absolute Schlüsselspieler beim Gewinn des Triple. Und beide waren die wichtigsten Transfers des FC Bayern in den vergangenen zehn Jahren“, wird Rummenigge vom Portal „Goal“ zitiert. Während Tormann Neuer gerade dafür bekannt ist, in den entscheiden Spielen, wie in den Champions-League-Finals, voll dazu sein, wurde dem Polen gerade das oft vorgeworfen. 251 Tore in 294 Spielen sprechen aber auch eine klare Sprache über die Wertigkeit des Angreifers.

„Waren gemessen ihrer Klasse preiswert“

Besonders freut dem 65-Jährigen, dass man für die beiden Weltklasse-Spieler nicht so tief in die Tasche greifen musste. So kam Neuer im Jahr 2011 für 30 Millionen Euro, während Lewandowski nach Vertragsende in Dortmund ablösefrei an die Isar wechselte: „Gemessen an ihren Verdiensten und ihrer Klasse waren sie preiswert“, befindet Rummenigge. Interessant ist dabei, dass der Vorstandsvorsitzende Jerome Boateng nicht erwähnt. Abgesehen von den schon länger in München spielenden Müller und Alaba, war dieser neben Neuer nämlich der einzige Neuzugang, der bei beiden Triple-Gewinnen eine prägende Rolle spielte. Das angeblich schwierige Verhältnis zwischen Boateng und Rummenigge wird in Fan-Kreisen häufiger diskutiert.