Champions League

Bayern bangen um den CL-Start: Gesundheitsamt befragt Gnabry, FCB-Spieler werden erneut getestet

Serge Gnabry
Foto: imago images

Der FC Bayern bangt weiterhin um seinen CL-Auftakt heute Abend gegen Atletico Madrid. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, wurde Serge Gnabry am Mittwochvormittag vom Gesundheitsamt München befragt. Parallel mussten sich die FCB-Profis einen erneuten Corona-Test unterziehen.

In den kommenden Stunden entscheidet sich, ob der FC Bayern heute Abend gegen Atletico Madrid spielen darf. Das Gesundheitsamt München prüft derzeit inwiefern die Bayern eine entsprechende Spielgenehmigung nach dem positiven Corona-Test von Serge Gnabry erhalten.

Gesundheitsamt prüft Kontaktpersonen

Nach Informationen der „BILD Zeitung“, hat das Gesundheitsamt München Gnabry telefonisch befragt mit welchen Personen er mindestens 15 Minuten Kontakt hatte, ohne die Hygieneregeln (Mundschutz, 1,5 Meter Abstand) hatte. Dies dient damit um die Kontaktpersonen erstes Grades.

Alle anderen Bayern-Profis haben sich am Mittwochmorgen um 9.30 Uhr an der Säbener Straße eingefunden um sich erneuten Corona-Tests zu unterziehen. Danach ging es zum obligatorischen Anschwitzen. Nachdem die Ergebnisse vorliegen, wird das Gesundheitsamt eine finale Entscheidung treffen.

Laut Maximilian Koch von der „Abendzeitung“ rechnen die Bayern-Verantwortlichen mit keinen weiteren positiven Ergebnissen und gehen somit davon aus, dass das Spiel heute Abend stattfindet.