FC Bayern News

Vier Spiele Zwangspause: Gnabry fehlt den Bayern bis Anfang November

Serge Gnabry
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der positive Corona-Befund von Serge Gnabry ist ein herber Rückschlag für die Bayern. Aktuellen Medienberichten zufolge wird der 25-jährige Offensivspieler die kommenden vier Pflichtspiele verpassen und erst Anfang November zum Bundesliga-Topspiel gegen den BVB zurückkehren.



Der erste Schock, nach dem positiven Covid-19-Befund bei Serge Gnabry, ist verdaut. Die Bayern haben ohne ihren Stammspieler und Leistungsträger einen souveränen 4:0-Heimsieg gegen Atletico Madrid zum Auftakt in die neue CL-Saison gefeiert. Das Duell gegen die Spanier war jedoch nur eines von insgesamt fünf Spielen welche Gnabry in den kommenden knapp drei Wochen verpassen wird.

Wie ersetzt Flick Gnabry auf Rechtsaußen?

Der deutsche Nationalspieler befindet sich seit Dienstag in häuslicher Quarantäne und wird diese in den kommenden 14 Tagen nicht verlassen. Im Anschluss folgende weitere Tests, bevor der Flügelstürmer wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Klar ist: Gnabry wird nach seiner Rückkehr sicherlich noch 1-2 Wochen brauchen, um wieder bei 100 Prozent zu sein.

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, wird der 25-jährige nicht vor dem Bundesliga-Topspiel am 7. November gegen Borussia Dortmund für die Bayern spielen. Damit würde Gnabry die beiden Ligaspiele gegen Frankfurt und Köln verpassen und die beiden CL-Partien gegen Moskau und Salzburg – in Summe vier Spiele.

Noch ist offen, wie Flick diese Lücken in den kommenden Spielen schließen wird. Beim CL-Duell gegen Atletico rückte Thomas Müller auf die rechte Außenbahn und Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Corentin Tolisso bildeten das Mittelfeld-Trio. Eine weitere Option wäre, Douglas Costa. Der Last Minute-Transfer wurde für genau solche Situationen verpflichtet und könnte nun eine tragende Rolle bei den Bayern einnehmen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.