FC Bayern News

Löw adelt Flick: „Er war schon damals ein sehr wichtiger Teil unseres Systems“

Jogi Löw und Hansi Flick
Foto: Sascha Steinbach/Bongarts/Getty Images

Hansi Flick hat sich binnen kürzester Zeit von einem „Trainer-Nobody“ zu Europas Trainer des Jahres entwickelt. Für Bundestrainer Joachim Löw kommt der Erfolg des 55-jährigen nicht überraschend.

Fünf Titel in weniger als 12 Monaten: Hansi Flick ist derzeit mit Abstand der erfolgreichste Vereinstrainer der Welt. Während die Entwicklung von Flick für viele Fans, Experten und Medien vollkommen überraschend kam, hat sich Bundestrainer Joachim Löw nun zu den Gründen für den Erfolg von Flick geäußert.

„Er kennt viele Spieler schon aus der Nationalmannschaft“

Im Interview mit „bundesliga.com“ betonte Löw, dass Flick vor allem durch seine Zeit als Co-Trainer von Niko Kovac profitiert hat: „Hansi war bereits seit einigen Monaten Assistenztrainer, er wusste also, wo die Probleme lagen und welche wichtigen Schritte mit der Mannschaft unternommen werden mussten. Es war ein Vorteil für ihn, dass er in diesem Job nicht ganz neu war und dass er bereits gesehen hat, wie die Dinge liefen“

Auch seine Vergangenheit beim DFB-Team hat ihn geholfen: „Er hatte auch den Vorteil, dass einige der Bayern-Spieler ihn und seine Art zu trainieren bereits aus der Nationalmannschaft kannten“. Zudem war der FCB-Coach schon bei der deutschen Nationalmannschaft ein elementarer Bestandteil für den Erfolg 2014 bei der Weltmeisterschaft in Brasilien: „Er war schon damals ein sehr wichtiger Teil unseres Systems“.