Bundesliga

Flick vor dem Spiel gegen Frankfurt: „Für uns ist es wichtig, dass wir unser Spiel durchziehen“

Hansi Flick
Foto: imago images

Der FC Bayern empfängt am 5. Spieltag in der Fußball Bundesliga Eintracht Frankfurt in der heimischen Allianz Arena. Das Team von Adi Hütter hat mit zwei Siegen und zwei Unentschieden einen guten Start in die neue Saison hingelegt und ist damit noch unbesiegt. Dementsprechend groß ist der Respekt auf Seiten von FCB-Coach Hansi Flick.

Das letzte Duell gegen Eintracht Frankfurt liegt nicht allzu lange zurück. Anfang Juni standen sich die Münchner und die Hessen im DFB-Pokal-Halbfinale gegenüber. Die Bayern setzten sich damals knapp mit 2:1 durch.

Spiele gegen Frankfurt waren in den vergangenen Jahren stets eng und alles andere als ein Selbstläufer für den FCB. Auch heute rechnet Hansi Flick mit einem starken Auftritt der SGE in der Allianz Arena. „Sie sind eine Mannschaft, die sehr gut und aggressiv verteidigt. Sie machen es sehr geschickt. Sie haben sehr viel Leidenschaft, sind sehr laufstark und gehen in die Zweikämpfe. Frankfurt setzt den Gegner immer wieder unter Druck. Kamada ist ein Spieler, der den Ball zu behaupten weiß. Sie haben sehr gute Standards, gute Kopfballspieler wie Hinteregger“.

Flick betonte auf der gestrigen Abschluss-PK aber zugleich, dass sich die Bayern auf ihr eigenes Spiel konzentrieren möchten: „Wir müssen die Räume nutzen, die sich ergeben. Wenn wir die Lücken finden, bin ich sehr zufrieden. Für uns ist es wichtig, dass wir von Anfang an wach und konzentriert sind und unser Spiel durchziehen“.

Flick ist mit der Entwicklung der Bayern zufrieden

Während die Bayern vor der Länderspielpause durchaus ihre (spielerischen) Probleme hatten, hat die Mannschaft in den letzten Spielen wieder „ihre alte Form“ wiedergefunden. Auch Hansi Flick hat eine positive Entwicklung wahrgenommen: „Gegen Bielefeld haben wir eine ausgezeichnete Leistung gezeigt. Ich sehe eine positive Entwicklung. Wir brauchen Zeit, hatten kaum Vorbereitungszeit. Für uns ist es ein Prozess, wir müssen die Spiele nutzen, um in den Rhythmus zu kommen. Mit den letzten beiden Spielen war ich sehr zufrieden“.