Champions League

Später Kantersieg: Bayern gewinnt 6:2 gegen Salzburg und baut CL-Siegesserie weiter aus

Jerome Boateng und Joshua Kimmich
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Der FC Bayern marschiert weiter in der UEFA Champions League. Die Flick-Elf setzte sich am Dienstagabend mit 6:2 bei RB Salzburg durch und hat damit einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde gemacht. Die Münchner taten sich jedoch erneut über weite Strecken der Partie schwer.

Manuel Neuer & Co. sind in der Königsklasse nicht aufzuhalten. Der 6:2-Erfolg gegen den österreichischen Meister war bereits der 14. CL-Sieg in Folge. Mit neun Punkten aus den ersten drei Spielen führen die Münchner die Gruppe A weiterhin souverän an und haben bereits satte sieben Punkte Vorsprung auf den dritten Rang.

Während die Punkteausbeute perfekt ist, konnten die Münchner spielerisch erneut nicht wirklich überzeugen und präsentierten sich vor allem in der Abwehr erneut wacklig.

Bayern drehen frühen Rückstand

Bayern-Trainer Hansi Flick nahm, im Vergleich zum Bundesliga-Spiel gegen Köln, fünf Veränderungen an seiner Startelf vor: Hernandez durfte links hinten für Sarr ran, auf der Sechs spielte Tolisso statt Martinez, auf dem Flügel Coman statt Sane und in der Spitze kam Lewandowski zurück und ersetzte Choupo-Moting. Zudem rückte Alaba für Niklas Süle ins Abwehrzentrum.

Der deutsche Rekordmeister präsentierte sich in der Anfangsphase defensiv anfällig und geriet bereits nach vier Minuten in Rückstand. Berisha brachte die Gastgeber mit 1:0 in Front.

In der 12. Minute hätte Robert Lewandowski vom Punkt ausgleichen können. Doch das vermeintliche Foulspiel an Hernandez wurde vom VAR korrigiert. Knapp zehn Minuten später stand der Pole, nach einem Foul an Müller, erneut am Elfmeterpunkt und ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und glich zum 1:1 für die Münchner aus. Für den Top-Torjäger war es der erste Treffer in der laufenden CL-Saison.

Nach dem Ausgleich übernahmen die Bayern immer mehr das Geschehen in der Red Bull Arena, ohne wirklich torgefährlich zu werden. Kurz vor der Pause (44.) belohnte man sich dennoch für das höhere Engagement: Nach einer scharfen Hereingabe von Müller fälschte Kristensen den Ball ins eigene Tor und brachte die Münchner mit 2:1 in Front.

Neuer hält Bayern im Spiel, Sane mit der Vorentscheidung

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff hatte Salzburg die große Chance zum Ausgleich, doch Neuer entschärfte in der 46. mit einer Glanzparade einen satten Flachschuss von Mwepu.

In der 62. hatte Gnabry das 3:1 auf dem Fuß, doch der Flügelflitzer scheiterte mit seinem wuchtigen Abschluss am starken RB-Keeper Stankovic. Zwei Minuten später ließ auch Kingsley Coman aus kurzer Distanz eine gute Gelegenheit liegen, als dessen Abschluss knapp übers Tor flog. Die Strafe folgte prompt: Der eingewechselte Okugawa glich in der 66. für die Salzburger aus.

Die Bayern ließen sich von dem Rückschlag nicht aus de Bahn bringen und drängten auf die erneute Führung. In der 79. war es dann soweit: Nach einer Ecke von Kimmich kommt Boateng zum Kopfball und besorgt das 3:2 für den deutschen Rekordmeister.

Drei Minuten später erhöhte der eingewechselte Sane mit sehenswerten Abschluss auf 4:2 und sorgte damit für die Vorentscheidung in der Partie. Lewandowski (88.) und Hernandez (92.) legten in der Schlussminuten nochmals nach und schraubten das Ergebnis auf 6:2 hoch.

Nach der CL ist vor der Bundesliga. Am kommenden Samstag reisen die Bayern nach Dortmund und bestreiten am 7. Spieltag im deutschen Oberhaus das Spitzenspiel gegen den BVB.