FC Bayern News

Bericht: Alaba darf die Bayern im Winter bereits verlassen

David Alaba
Foto: imago images

Bedingt durch die aktuelle Lage rund um David Alaba gibt es zahlreiche neue Gerüchte und Spekulationen rund um den 28-jährigen Österreicher. Während die Vertragsverlängerung in München in immer weitere Ferne rückt, könnte Alaba die Münchner im Winter unter Umständen vorzeitig verlassen.



Die Zeichen stehen deutlich auf Abschied, die Verantwortlichen in München haben zuletzt deutlich gemacht, dass man weder gewillt ist noch länger auf Alaba zu warten noch auf dessen finanziellen Forderungen einzugehen.

Auch wenn ein Verbleib des Defensiv-Allrounders beim FC Bayern nicht ausgeschlossen ist, scheint dieser aktuell zumindest eher unwahrscheinlich zu sein. Medienberichten zufolge könnte der Österreicher den Rekordmeister ggf. bereits im Winter verlassen.

Lassen die Bayern Alaba im Winter für 30 Mio. Euro vorzeitig ziehen?

Wie das Portal „Football Insider“ berichtet, stehen die Bayern-Bosse einem Alaba-Verkauf im Januar offen gegenüber. Demnach würde man dem Innenverteidiger eine Wechselfreigabe erteilen, sollte ein Verein bereit sein 30 Mio. Euro zu zahlen. Neben den Transfereinnahmen, würden die Münchner zudem weitere 6-8 Mio. Euro Gehalt einsparen für den Rest der Saison.

Das Problem: Es gibt wenige Vereine die bereit sind sechs Monate vor Auslaufen des Vertrags 30 Mio. Euro zu zahlen, wenn Alaba im Sommer ablösefrei zu haben ist. Ausgerechnet die beiden Wunschziele des österreichischen Nationalspielers Barcelona und Real sind beide finanziell stark angeschlagen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.