FC Bayern News

Überraschung beim Testspiel der Amateure: Roca für Bayern II im Einsatz

Marc Roca
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Während die meisten Spieler derzeit im Kreise ihrer Nationalmannschaften weilen, treibt Neuzugang Marc Roca sein Dasein in ungewohnten Gewässern. So stand der Spanier beim gestrigen Testspiel der Bayern Amateure überraschend in der Startelf. Die Partie gegen den FC Liefering endete mit einem knappen 3:2-Erfolg für die Münchner. 

Eigentlich wollte der 23-Jährige nach seinem Wechsel zum FC Bayern voll durchstarten. Doch momentan spielt der zentrale Mittelfeldspieler weder im Verein noch in der Nationalelf eine größere Rolle. Zeit also, um erstmal kleinere Brötchen zu backen und das Selbstvertrauen Schritt für Schritt aufzubauen. So schnell passiert es, dass sich ein U21-Europameister und weltweit bekanntes Talent plötzlich in der Startelf der Reservemannschaft wiederfindet. Diese bestritt am Freitag ein Freundschaftsspiel in Salzburg. Beim 120-minütigen Test absolvierte Roca die ersten 60 Minuten.

1 Tor und 1 Assist: Jan-Fiete Arp sammelt Selbstvertrauen

In den Fokus rückte jedoch mit Fiete Arp erst einmal ein anderer prominenter Youngster. Das Sturm-Talent legte erst für Leon Dajaku zum 1:0 vor und traf kurze Zeit später – diesmal nach Vorlage von Dajaku. Für den Ex-Hamburger Balsam für die Seele, zumal auch diese Saison mit nur zwei Treffern für Bayern II nicht so ganz nach Plan läuft. Nach einer dominanten ersten Hälfte verloren die Bayern auch aufgrund vieler Wechsel ein wenig den Faden und mussten erst das 1:2 und später den Ausgleich hinnehmen. In der 112. Minute setzte dann jedoch Christopher Scott zu einen sehenswerten Sololauf an und krönte die gelungene Einzelaktion mit dem 3:2-Siegtreffer. Für die Seitz-Elf geht es nun am 22. September in Lübeck weiter. Auf die Dienste von Marc Roca werden sie hierbei jedoch aller Voraussicht nach nicht zurückgreifen können. So benötigt Trainer Hansi Flick nach dem Ausfall von Joshua Kimmich im Mittelfeld jeden einzelnen Mann und mehr als zuvor Roca mit Spielpraxis. Womöglich war dies auch der Grund für den ungewöhnlichen Abstecher des Spaniers.