Transfers

Enthüllt: Upamecano kann Leipzig im Sommer für 45 Mio. Euro verlassen

Dayot Upamecano
Foto: ONNY HARTMANN/AFP via Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern sich schon seit geraumer Zeit mit Dayot Upamecano von RB Leipzig beschäftigt. Der 22-jährige Innenverteidiger soll demnach ganz weit oben auf der Wunschliste der Münchner stehen. Nun wurde bekannt, dass der Franzose die Sachen im kommenden Sommer für eine festgeschriebene Ablöse verlassen kann.

Während die Bayern in den vergangenen zwei Jahren den Umbruch auf den offensiven Flügel (erfolgreich) vollzogen haben, könnte es im Sommer zum selbigen in der Defensive kommen. Mit David Alaba und Jerome Boateng stehen zwei langjährige Spieler unmittelbar vor einem Abschied von der Säbener Straße.

Sollten beide Routiniers den Verein verlassen, werden die Münchner zwangsläufig personell nachlegen müssen. Mit Dayot Upamecano haben Hasan Salihamidzic & Co. jedoch bereits einen geeigneten Kandidaten gefunden.

Upamecano verfügt über eine Ausstiegsklausel

Wie der „kicker“ berichtet, verfügt der französische Nationalspieler über eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Der 22-jährige hat diesen zwar erst im vergangenen Sommer bis 2023 verlassen, kann RB jedoch für die festgeschrieben Ablöse in Höhe von 45 Mio. Euro vorzeitig verlassen.

Mit Blick auf dessen Marktwert von 60 Mio. Euro ist dies durchaus ein attraktiver Preis. In Corona-Zeiten hingegen sind solche Investitionen jedoch keineswegs ein Selbstläufer, auch nicht für den FC Bayern. Vor allem wenn man Alaba und Boateng ablösefrei ziehen lassen muss.