FC Bayern News

Bundesliga-Debüt steht bevor: Darf Nianzou gegen Bremen direkt ran?

Tanguy Nianzou
Foto: imago images

Das Bayern-Juwel Tanguy Nianzou steht nach einer überstandenen Oberschenkelblessur dem Rekordmeister wieder zur Verfügung. Das Bundesliga-Debüt des Franzosen rückt immer näher. Bisher blieb ihm der Einsatz in einem Pflichtspiel für die Münchner verwehrt.



Der gerade einmal 18-jährige Franzose gilt als eines der vielversprechendsten Abwehrtalente des Kontinents. Der FC Bayern hat im Sommer-Transferfenster zugeschlagen und den jungen Spieler zu sich an die Säbener Straße geholt. Das Talent kam ablösefrei vom französischen Meister Paris Saint-Germain. Leider war ein Einsatz seiner Person in einem Punktespiel für seinen neuen Klub bisher nicht möglich, da er sich bis vor Kurzem noch mit einer Oberschenkelverletzung herumplagen musste. Nun ist Nianzou wieder in das Mannschaftstraining der Bayern eingestiegen und trainiert wieder mit Ball.

In der Innenverteidigung statt Alaba?

Nach den kräftezehrenden Länderspielen wird den Münchner Abwehrchef David Alaba möglicherweise eine Pause gegönnt. Dies ist eine ausgezeichnete Möglichkeit für Nianzou, seine Fähigkeiten im nächsten Bundesliga-Spiel unter Beweis zu stellen. Denkbar wäre auch, dass Flick ganz im Sinne der Arbeitsteilung Alaba für eine Halbzeit das Feld beackern lässt. Nianzou dürfte das Zepter dann eventuell in der zweiten Hälfte übernehmen.

Es wird spannend zu sehen, ob der junge Franzose am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen Werder Bremen sein Bundesliga-Debüt für den FCB feiert.