FC Bayern News

Salihamidzic über Kimmich: „Wir müssen ihn eher bremsen als pushen“

Joshua Kimmich
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern wird bis zum Ende des Jahres auf seinen Mittelfeldchef Joshua Kimmich verzichten müssen. Dessen operierender Arzt hat zuletzt betont, dass der 25-jährige im Januar des kommenden Jahres wieder zurückkehren wird. Auch FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic äußerte sich am Samstag über den aktuellen Stand bei Kimmich.

Vor dem Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen verriet der 43-jährige gegenüber „Sky“, dass Kimmich Glück im Unglück hatte: „Wir sind sehr glücklich, dass die Verletzung von Jo nicht so schlimm ist wie zunächst befürchtet“.

Der deutsche Nationalspieler zog sich Anfang November, beim Topspiel gegen Borussia Dortmund, einen Meniskusriss zu und wurde im Anschluss direkt operiert. Wenn alles nach Plan läuft, dürfte Kimmich spätestens Ende Januar wieder verfügbar sein. Laut Salihamidzic sind die Bayern jedoch darum bemüht keinen Druck auf den Mittelfeldspieler auszubauen. Demnach müsse man den ehrgeizigen Kämpfer eher vor sich selbst schützen: „Wir geben ihm Zeit, die Verletzung auszukurieren. Wir müssen ihn eher bremsen als pushen“.