Bundesliga

Stotterstart nach der Länderspielpause: Bayern spielt 1:1-Unentschieden gegen Bremen

Robert Lewandowski
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der FC Bayern ist am 8. Spieltag in der Fußball Bundesliga nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen hinausgekommen.

Der FC Bayern hat einen Stottertstart nach der Länderspielpause hingelegt. Die Flick-Elf patzte am Samstagnachmittag in der heimischen Allianz Arena und kam nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen hinaus.

Musiala feiert sein Startelf-Debüt in der Bundesliga

Bedingt durch die verletzungsbedingten Ausfälle und die Länderspielstrapazen baute Hansi Flick seine Startelf im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Borussia Dortmund auf vier Positionen um: Pavard, Javi Martinez, Douglas Costa und Startelf-Debütant Musiala ersetzten Sarr, Goretzka, Kimmich und Gnabry.

Taktisch setzte der 55-jährige auf ein 4-1-4-1, bei dem Martinez als einziger Sechser agierte. Müller und Musiala durften zusammen im offensiven Mittelfeld ran.

Neuer hält glänzend, Bremen geht dennoch in Führung

Die Flick-Elf tat sich in der Anfangsphase deutlich schwerer als erwartet. Während Werder tief in der eigenen Hälfte stand, fanden die Münchner keine geeigneten Mittel, um die 5er Kette zu durchbrechen.

Zudem präsentierten sich die Gäste in der Offensive immer wieder gefährlich: in der 16. Minute war Neuer bei einer Bremer-Doppelchance zur Stelle und bewahrte sein Team mit zwei Glanzparaden vor dem Rückstand.

Die Bayern taten sich auch im weiteren Spielverlauf ungewöhnlich schwer in der Offensive und blieben zum ersten Mal seit März dieses Jahres ohne einen einzigen Schuss aufs Tor.

Thomas Müller
Foto: Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Kurz vor dem Pausenpfiff folgte dann der Schock: Maximilian Eggenstein brachte Werder in der 45. mit 1:0 in Front. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Am kommenden Mittwoch geht es für den FC Bayern direkt weiter. In der Champions League treffen Manuel Neuer & Co. zuhause auf Red Bull Salzburg und können sich mit einem weiteren Sieg vorzeitig für das Achtelfinale in der Königsklasse qualifizieren.

Coman rettet den Bayern einen Punkt

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Bayern den Druck und drängten auf den schnellen Ausgleich. In der 51. waren die Münchner ganz nah dran, als Douglas Costa mit einem satten Distanzschuss die Latte traf. Die Münchner blieben jedoch am Drücker und belohnte sich in der 62. mit dem 1:1-Ausgleich durch Kingsley Coman. Für den Franzosen war es der erste Treffer in der laufenden Bundesliga-Saison.

Unmittelbar nach dem Treffer brachte Flick mit Sane, Gnabry und Choupo Moting drei neue Offensivkräfte. In der 84. hatte Choupo-Moting die große Chancen das Spiel zu drehen, der Stürmer traf jedoch aus kurzer Distanz das Tor nicht.

In den Schlussminuten wurde es nochmals hektisch: Sowohl die Bayern als auch die Bremer wollten den Sieg, verpassten es jedoch den entscheidenden Treffer zu erzielen. Am Ende blieb es bei der Punkteteilung, welches aus Sicht des Rekordmeisters sicherlich nicht zufriedenstellend ist. Die Hanseaten hingegen können mit diesem Remis und dem Punktgewinn sicherlich gut leben.

Viel Zeit zum jammern bleiben den Bayern nicht. Am kommenden Mittwoch geht es direkt weiter für die Münchner. In der Champions League trifft man zuhause auf Red Bull Salzburg und kann sich mit einem Sieg vorzeitig für das Achtelfinale qualifizieren.