FC Bayern News

Letzte Chance? Tolisso am Scheideweg beim FC Bayern

Corentin Tolisso
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Corentin Tolisso steht wohl am Scheideweg seiner Karriere. Der Franzose, der beim FC Bayern noch nicht langfristig überzeugen konnte, könnte ein Nutznießer der Verletzung von Joshua Kimmich sein. Neben Leon Goretzka dürfte der zentrale Mittelfeldspieler seinen Platz sicher haben. Gegen Bremen am vergangenen Wochenende fiel er allerdings wegen einer Verletzung aus, die er sich bei der letzten Länderspielreise zugezogen hat.

Bereits in der letzten Winterpause galt Tolisso als möglicher Verkaufskandidat. Während mehrere Akteure, wie Jerome Boateng oder Thomas Müller unter Neu-Trainer Hansi Flick ihr persönliches Comeback erlebten, blieb Tolisso bei seinen Einsätzen meist Blass. Nach dem Abgang von Thiago wurden die Karten nun neu gemischt.

Licht und Schatten sind eng beieinander

In seinen Einsätzen in der bisherigen Saison wechseln sich Licht und Schatten ab. Teilweise spielt er überragend, wie in der Champions League-Gruppenphase gegen Atletico Madrid, in anderen Partien taucht er aber ab, wie zuletzt beim 3:2 Sieg gegen Borussia Dortmund.

Seine Mentalität ist tadellos: „Er ist nie niedergeschlagen. Wenn es kompliziert wird, wartet er bis zum Ende des Sturms. Er wartet auf seine Chance und arbeitet hart“, titelte „Le Parisien“. Das große Problem: Tolisso ähnelt sich vom Spielertypen stark mit Leon Goretzka. Beide sind „Box-to-Box“ Spieler, die auch einen hervorragenden Schuss aus der Distanz mitbringen. Doch der Deutsche hat seinem französischen Pendant etwas voraus, er ist, auch durch seine neu gewonnene Muskelmasse, defensiv- und zweikampfstärker.

Tolisso besitzt alle Anlagen und das Vertrauen vom Cheftrainer. Zudem blieb er in der bisherigen Saison von großen Verletzungen befreit. Die Verletzung von Kimmich muss er nun nutzen, ansonsten könnte das Kapitel München bald Geschichte sein.