FC Bayern News

Müller über den Arbeitssieg in Stuttgart: „Musst es an einem windigen Abend auch in Stoke zeigen“

Thomas Müller
Foto: imago images

Der 3:1 Auswärtserfolg der Bayern gegen Stuttgart kann gut und gerne als Arbeitssieg bezeichnet werden. Gegen den Aufsteiger taten sich die Münchner vor allem in der ersten Hälfte schwer. In seiner gut zehnjährigen Profikarriere hat Thomas Müller solche Spiele natürlich schon zur Genüge erlebt. So spielte er die Probleme seines Teams mit einer passenden Fußball-Weisheit aus der Premier League hinunter.



Wer am Ende der Saison Meister werden will, muss bekanntermaßen nicht nur gegen Spitzenteams wie Dortmund oder Leipzig bestehen, sondern auch die sogenannten Pflichtaufgaben erfüllen. Während der BVB beim Heimspiel gegen Köln drei wichtige Punkte liegen ließ, blieben die Münchner in Stuttgart schadlos. Zur Freude von Thomas Müller, der auf gewohnt humorvoller Weise auf den knappen Sieg reagierte. „In England sagt man: Du musst es auch an einem windigen Abend in Stoke zeigen können“. Der Premier League-Klub gilt in England als sehr unangenehmer Gegner, der sehr hart spielt und über Standartsituationen immer wieder den Top-Teams ein Bein stellt.

Müller lobt Gegner Stuttgart: „Haben uns alles abverlangt“

Trotz seines Vergleiches zollte Thomas Müller vor allem auch dem Gegner Respekt. So fiel dieser nicht nur mit härte in den Zweikämpfen auf, sondern auch mit einem schnellen und zielstrebigen Offensivspiel. „Heute war es zwar nicht windig und Stuttgart ist nicht Stoke, aber sie haben in den letzten Wochen sehr gut gespielt und uns heute alles abverlangt“, so der Bayern-Star. Für die Stuttgarter war die Niederlage gegen den FC Bayern erst die zweite in der abgelaufenen Saison, was dafür spricht, dass die Aufgabe für die Münchner tatsächlich alles andere als einfach war. Für Müller und die Bayern geht es im eng getakteten Rhythmus nun in der Königsklasse weiter, wo die zweite Begegnung mit “ den größten Rabauken im europäischen Fußball“ ansteht.