Fussball News

Verletzungsflut in Europa: Nicht nur die Bayern leiden derzeit

Corentin Tolisso
Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Der straffe Spielplan in der laufenden Saison macht nicht nur dem FC Bayern gewaltig zu schaffen. Wirft man einen Blick auf die anderen großen Ligen Europas, wird schnell klar: Alle Top-Klubs plagen sich mit Verletzungssorgen herum und/oder hinken ihren eigenen Erwartungen hinterher.

Mit Alphonso Davies und Joshua Kimmich muss der FC Bayern bis zum Ende des Jahres auf zwei Leistungsträger verzichten. Mit Blick auf die aktuelle Personalsituation bei den Münchnern, würde Hansi Flick die beiden in den kommenden Wochen sehr gut gebrauchen können.

Aber nicht nur der deutsche Rekordmeister muss sich derzeit „durchwurschteln“, auch in Madrid, Liverpool, Barcelona und Paris hat das Verletzungspech in den vergangenen Wochen ordentlich zugeschlagen.

Verletzungsprobleme wo man hinschaut

Bei Real Madrid sind aktuell Daniel Carvajal, Karim Benzema, Federico Valverde, Alvaro Odriozola und Luka Jovic verletzt. Beim englischen Meister FC Liverpool traf es zuletzt Virgil van Dijk, Joe Gomez, Trent Alexander-Arnold und Alex Oxlade-Chamberlain. Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain müssen derweil auf Juan Bernat, Thilo Kehrer, Mauro Icardi und Julian Draxler verzichten. Beim FC Barcelona fallen Supertalent Ansu Fati und Abwehrchef Gerard Pique monatelang aus. Auch Samuel Umtiti und Sergi Roberto fehlen länger.

Die jüngsten Wutausbrüche von Jürgen Klopp und Tuchel zeigen deutlich, dass die Trainer sichtlich genervt sind von der hohen Belastung und deren Folgen. Auch Hansi Flick hatte nach dem Arbeitssieg in Stuttgart betont, dass man aktuell keinen Schönheitspreis gewinnen wird, seine Mannschaft dennoch die Punkte einsammelt.

Die Bayern stehen vergleichsweise sehr gut da

Mit Blick auf die anderen Top-Vereine wird schnell deutlich, dass die Bayern vergleichsweise gut dastehen und mit der Belastung anscheinend besser zu Recht kommen als viele andere. In Spanien führt San Sebastian derzeit die Liga an, Real (Platz 4) und Barcelona (Platz 7) haben sieben Punkte und mehr Rückstand auf die Tabellenführung. Auch in England tut sich die beiden großen Klubs aus Manchester deutlich schwer: City liegt auf Rang 10, United auf 8. In Italien blieben Rekordmeister Juve (Platz 4) und Pokalsieger Neapel (Platz 5) bis dato hinter den Erwartungen zurück.