FC Bayern News

Verkauf im Sommer erneut ein Thema? Tolisso spielt auf Bewährung

Corentin Tolisso
Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Nach dem Verkauf von Thiago galt Corentin Tolisso als potenzieller Nachfolger des Mittelfeldstrategen beim FC Bayern. Der 26-jährige Franzose hat einen starken Start in die Saison hingelegt, in den vergangenen Wochen aber kontinuierlich abgebaut. Aktuellen Medienberichten zufolge steht Tolisso kommenden Sommer (erneut) auf der Kippe an der Isar.



Tolisso galt vergangenen Sommer lange Zeit als „sicherer Verkaufskandidat“ beim FC Bayern. Durch den Weggang von Thiago legten die Verantwortlichen jedoch ihr Veto ein und gaben dem französischen Nationalspieler eine weitere Chance sich zu beweisen. Wirklich nutzen konnte der 26-jährige diese bisher noch nicht, was jedoch auch daran lag, dass dieser körperlich nicht bei 100 Prozent ist.

Verkauf oder Vertragsverlängerung: Wie geht es mit Tolisso im Sommer weiter?

Vertraglich ist Tolisso noch bis 2022 an den deutschen Rekordmeister gebunden. Während zuletzt Meldungen die Runde machten, dass die Bayern im kommenden Jahr die Verträge von Leon Goretzka und Niklas Süle verlängern möchte (beide haben auch einen Vertrag bis 2022), gibt es bei Tolisso noch keinerlei Anzeichen wie es langfristig mit dem Franzosen weiter geht.

Nach Informationen der „Sport BILD“ steht der Weltmeister (erneut) auf der Kippe. Demnach spielt dieser „auf Bewährung“ und hat bis zum Ende der Saison Zeit sich zu beweisen. Sollte dieser weiterhin in den Erwartungen zurückbleiben, könnte es zu einem Verkauf kommen. Stand heute scheint eine vorzeitige Vertragsverlängerung kein Thema an der Säbener Straße zu sein. Zumal die Bayern mit Denis Zakaria und Florian Neuhaus bereits zwei neue Mittelfeldspieler ins Visier genommen haben.