Transfers

Tolisso vor Blitz-Abgang? Inter-Star steht als Ersatz bereit

Corentin Tolisso
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Nach einem recht gelungenen Saisonauftakt, läuft es für Corentin Tolisso derzeit alles andere als rund. Gerade jetzt, wo die Bayern die Dienste des 26-jährigen so bitter benötigen würden, laboriert er immer wieder an Verletzungen. So richtig kommt der Weltmeister von 2018 bei den Bayern auf keinen grünen Zweig. So könnte dieser möglicherweise schon im Winter ersetzt werden.

Nach seiner schweren Kreuzbandverletzung stand Corentin Tolisso bei den Bayern schon häufiger vor dem Scheideweg. Zwar schien es in diesem Jahr mit dem Franzosen wieder aufwärts zu gehen, so waren seine Leistungen häufig nur durchschnittlich. Dazu kommt dessen enorme Verletzungsanfälligkeit, die den Bayern auch aktuell das Leben schwer macht.

Auch die Bayern-Bosse sollen die Entwicklung des Mittelfeldspielers kritisch betrachten, wie die „tz“ berichtet. Sollte er in dieser Saison nicht zeigen können, dass er die nötige Qualität und Stabilität besitzt, werden sich die Wege vermutlich im Sommer 2021 trennen. Ausgeschlossen ist jedoch auch ein vorzeitiger Abgang nicht.

Tauschen die Münchner Tolisso gegen Eriksen ein?

Noch im Sommer sollen die Münchner ein mögliches Tauschangebot zwischen Eriksen und Boateng abgelehnt haben. Nun könnte dafür im Winter ein Tausch zwischen dem Dänen und Franzosen stattfinden. Dies berichtet zumindest die italienische Sportzeitschrift „Corriere dello Sport“. So sollen die Münchner an dem potenziellen Deal interessiert sein. Weit hergeholt sind die Gerüchte nicht, zumal Eriksen in den Planungen von Inter-Trainer Conte keine Rolle mehr spielt. Dabei hat der Däne bei Tottenham über Jahre hinweg bewiesen, dass er zur europäischen Spitzenklasse gehört.

Welche Rolle könnte Eriksen bei den Bayern einnehmen?

Macht ein Eriksen-Deal für die Münchner überhaupt Sinn? Klar ist, dass den Münchner Mittelfeld nach dem Abgang von Thiago und Coutinho spielerische Qualität fehlt. Dies wurde zuletzt durch das Fehlen von Joshua Kimmich deutlich. Problem bei der Sache ist jedoch, dass der dänische Nationalspieler über keine sonderlich ausgeprägten Defensiv-Qualitäten verfügt. So wäre dieser auf der Doppel-6 durchaus ein Risiko. Mit seinen spielerischen Qualitäten und seiner Kreativität, könnte er jedoch mehrere Positionen im Mittelfeld abdecken, was ihn als Rotationsspieler durchaus interessant macht. Mit Marc Roca, Tanguy Nianzou und Thiago Dantas haben die Münchner allerdings im Sommer drei Talente geholt, die im zentralen Mittelfeld spielen könnten. Zudem sollen sich Frenkie de Jong und Eduardo Camavigna auf der Münchner Wunschliste befinden. Demnach ist ein Eriksen-Transfer eher unwahrscheinlich.