Bundesliga

Last Minute-Sieg: Bayern gewinnt Topspiel gegen Leverkusen und ist Weihnachtsmeister!

Robert Lewandowski
Foto: Lars Baron/Getty Images

Der FC Bayern hat das Topspiel am 13. Spieltag in der Fußball Bundesliga gewonnen. Die Münchner setzten sich am Samstagabend mit 2:1 bei Bayer Leverkusen durch und sind damit Weihnachtsmeister.

Drei Tage nach dem 2:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg, sicherten sich die Bayern die nächsten „Big Points“. Die Flick-Elf feierte einen 2:1-Erfolg gegen Bayer Leverkusen. Mit dem Auswärtssieg haben sich die Münchner erneut die Tabellenführung zurück erkämpft und überwintern auf der Spitzenposition.

Lewandowski gleicht nach Schick-Traumtor für die Bayern aus

Hansi Flick veränderte seine Startelf, im Vergleich zum Wolfsburg-Spiel, lediglich auf einer Position: Leroy Sane musste auf die Ersatzbank, dafür rückte Alphonso Davies in die erste Elf.

Taktisch setzte der Bayern-Cheftrainer erneut auf Niklas Süle als Rechtsverteidiger, David Alaba hingegen spielte im zentralen Mittelfeld neben Corentin Tolisso.

Anders als in den letzten Partien gegen Wolfsburg, Union und Leipzig präsentierten sich die Bayern in der Anfangsphase deutlich konzentrierter. Dennoch gerieten die Münchner erneut in Rückstand, zum siebten Mal in Folge. Nach einer kurz ausgeführten Ecke brachte Patrik Schick die Gastgeber mit einer Volley-Direktabnahme in Führung.

In der 28. hatten die Münchner Glück als das vermeintliche 2:0 durch Schick aufgrund einer (hauchdünnen) Abseitsstellung des Stürmers vom VAR aberkannt wurde. Der nächste Rückschlag folgte jedoch in der 32. Minute, als Kingsley Coman nach einem Zusammenprall mit Moussa Diaby vorzeitig ausgewechselt wurde. Für ihn kam Leroy Sane ins Spiel.

Während die Bayern in der Defensive nichts zuließen, agierte man in der Offensive viel zu ungenau. Zahlreiche Fehlpässe sorgten dafür, dass die Münchner nicht wirklich ins Spiel fanden.

FC Bayern vs. Bayer Leverkusen
Foto: BERND THISSEN/POOL/AFP via Getty Images

Kurz vor dem Pausenpfiff besorgte Robert Lewandowski dann doch noch den völlig überraschenden 1:1-Ausgleich für den Rekordmeister. Nach einer Hereingabe von Müller fehlte die Abstimmung zwischen Hradecky und Tah, was dazu führte, dass der frisch gebackene Weltfußballer nur noch ins leere Tor einköpfen musste. Für den Polen war es der 16. Treffer in der laufenden Saison. Mit diesem schmeichelhaften Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Last Minute-Sieg dank Lewandowski

Nach dem Seitenwechsel drängten die Münchner direkt auf die Führung und zeigten sich deutlich spritziger und aggressiver. Wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht vor dem Tor der Werkself, was auch daran lag, dass der „letzte Pass“ so gut wie nie ankam.

Mitte der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin, während die Bayern drückten, tat sich Bayer weiterhin schwer. Erst in der 79. Minute wurde es wieder gefährlich, als der eingewechselte Jamal Musiala den Pfosten traf.

Die Bayern warfen in den Schlussminuten nochmals alles nach vorne und wurden in der 93. Minute belohnt, als Lewandowski den FCB spät in Führung schoss und damit den Last Minute-Sieg sicherte.

Mit dem Auswärtssieg gegen Leverkusen verabschieden sich die Münchner in den „Winterurlaub“. Hansi Flick und sein Team müssen kommende Woche nicht im DFB-Pokal ran und absolvieren am 3. Januar ihr erstes Spiel im neuen Jahr, wenn der 1. FSV Mainz 05 zu Gast in der Allianz Arena ist.