Bundesliga

Die Stimmen zum BL-Topspiel gegen Leverkusen: „Nicht sicher, ob es verdient war“

Robert Lewandowski
Foto: BERND THISSEN/POOL/AFP via Getty Images

Robert Lewandowski hat die Bayern zum „Weihnachtsmeister“ geschossen. Mit einem 2:1-Last Minute-Sieg gegen Leverkusen sind die Bayern wieder Tabellenführer in der Fußball Bundesliga. Spieler und Verantwortliche und zeigten sich nach dem Spiel sichtlich erfreut.

Der FC Bayern geht dank zweier Treffer von Weltfußballer Robert Lewandowski als Spitzenreiter in die kurze Weihnachtspause. Der Pole äußerte sich nach dem Spiel wie folgt dazu: „Wenn die Müdigkeit kommt, musst du trotzdem eine Qualität zeigen. Das haben wir heute getan. Großes Kompliment, was wir als Mannschaft geleistet haben.“ Der 32-jährige Stürmer betonte zudem, dass die Bayern im neuen Jahr genau dort weiter machen wollen, wo sie heute aufgehört haben.

Zudem stärkte der Pole Leroy Sane den Rücken, der nach seiner Einwechslung von Flick wieder heruntergenommen wurde: „Er ist ein super Junge, ein super Spieler. Wir werden ihn in der Rückrunde noch brauchen“.

Thomas Müller lobte die erneuten Comeback-Qualitäten der Bayern: „Es geht bei uns gerade nicht einfach von der Hand, aber wir haben Nehmerqualitäten“.

Der 31-jährige zeigte sich trotz des Siegs dennoch selbstkritisch: „Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es am Ende verdient war. Von der Kampfkraft und der Mentalität her aber schon. Wir wollten zeigen, dass wir die beste Mannschaft Deutschlands sind“.

„Das Spiel dürfen wir nicht verlieren“

Bayer-Coach Peter Bosz war sichtlich bedient nach dem Spiel: „Das Spiel dürfen wir nicht verlieren. Ich habe da keine Erklärung für. Das ist sehr ärgerlich. Da müssen wir noch einiges lernen, dass wir solche Spiele dann auch mal gewinnen. Zum ersten Tor muss ich nicht viel sagen. Das müssen Hradecky und Tah klären. Beim letzten Tor dürfen wir nicht so ein Risiko eingehen. Das geht einfach nicht“.

Auch Lukas Hradecky war stinksauer: „Wir waren in der ersten Halbzeit dominant, hätten vielleicht sogar mehr Tore schießen können. Dann haben wir Geschenke verteilt. Das sind kindische Fehler, komplett unnötig“, tobte der Torhüter.