FC Bayern News

Rummenigge über die Weltfußballer-Wahl von Lewandowski: „Er dachte, er könnte das nur bei Real schaffen“

Robert Lewandowski
Foto: Pool/Marco Donato-FC Bayern/Pool via Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Robert Lewandowski den FC Bayern in den vergangenen Jahren in Richtung Real Madrid verlassen wollte. Laut Karl-Heinz Rummenigge lag dies vor allem daran, dass er sich bessere Chancen auf den Gewinn der Champions League ausrechnete. Auch die Wahl zum Weltfußballer hat laut dem Bayern-Klubchef dabei eine Rolle gespielt.

Mit der Auszeichnung zum Weltfußballer 2020 hat Robert Lewandowski (s)ein perfektes Jahr gekrönt. Mit dem Gewinn der Champions League und der FIFA-Auszeichnung ist der Pole nun endgültig im Kreis der Superstars angekommen. Kurioserweise dachte der Top-Torjäger lange Zeit, dass er diese Ziele nicht mit dem FC Bayern erreichen wird.

„Wir haben ihm klar gemacht, dass wir ihn nicht abgeben“

Im „SPORT1“-Doppepass äußere sich Rummenigge wie folgt dazu: „Es war immer Roberts Traum, er hat früher immer gedacht, er könnte das nur bei Real Madrid schaffen. Er ist 2014 zu uns gekommen und hatte eine Zeit lang schon im Hinterkopf zu Real Madrid zu wechseln, weil er unbedingt die Champions League gewinnen wollte und Weltfußballer werden wollte“.

Der 65-jährige betonte aber zugleich, dass ein Verkauf für die Münchner niemals in Frage kam: „Wir haben ihm klar gemacht, dass wir ihn nicht abgeben, weil wir immer seine Qualität verstanden haben“.

Rummenigge macht auch kein Geheimnis daraus, dass man den Polen bei seiner letzten Vertragsverlängerung „fürstlich entlohnt“ hat: „Natürlich musst du markgerecht bezahlen. Du darfst nicht glauben, dass Spieler nur bei uns bleiben, weil es ihnen hier gefällt und sie München schön finden“.