FC Bayern News

Matthäus kritisiert Sane scharf: „Kein Spieler, der die Bayern verstärkt“

Leroy Sane
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Nach seinem unglücklichen Auftritt gegen Bayer Leverkusen muss Bayerns Neuzugang Leroy Sane einiges an Kritik einstecken. Nun sprach ihn auch Fußball-Legende Lothar Matthäus die Fähigkeit ab, den Bayern derzeit zu helfen.

Es ist die Höchststrafe für jeden Fußballer. In der ersten Halbzeit für den verletzten Kingsley Coman ins Spiel gekommen, wechselte Bayern-Trainer Hansi Flick den Nationalspieler in der 68. Spielminute wieder aus. „Hansi Flick hat ihn zurecht wieder ausgewechselt. Das ist so nicht ein Spieler, der Bayern München verstärkt. Er muss an sich arbeiten, auch in der Defensive.“ so Matthäus. „Hansi hat das Sane schon ein paarmal mitgegeben in den letzten zwei, drei Wochen. Das war heute ein klarer Denkzettel,“ verdeutlicht der deutsche Rekordnationalspieler. Lediglich 36 Minuten stand der Außenbahnspieler auf dem Feld und gab dabei in keiner Weise eine gute Figur ab. Aussichtslose Dribblings und schlampige Pässe ließen immer wieder die Angriffsbemühungen der Münchner scheitern.

Matthäus fordert mehr von Sane: „Wir reden über einen deutschen Nationalspieler“

Nach seinem schwachen Auftritt verlor auch der Bayern-Coach die Hoffnung, dass Sane in der Schlussphase entscheidend werden konnte und entschied sich konsequenterweise dafür Thomas Müller und Serge Gnabry auf dem Feld zu lassen. Bereits in der letzten Woche erklärte der Bayern-Coach, dass auch Sane von sich selbst mehr erwartet. Dies sieht auch Lothar Matthäus so. „Wir reden hier über einen deutschen Nationalspieler. Er ist ja nicht verletzt und mit sich selbst auch nicht zufrieden“, erklärt er.