FC Bayern News

Dank Rummenigge: Die Bayern haben 30 Mio. Euro beim Roca-Transfer gespart

Marc Roca
Foto: imago images

Marc Roca wurde schon seit geraumer Zeit mit dem FC Bayern intensiv in Verbindung gebracht. Im Oktober dieses Jahres wechselte der Spanier an die Isar. Gerüchten zufolge haben die Münchner 9 Mio. Euro für den Spanier bezahlt, 31 Mio. Euro weniger als Hasan Salihamidzic bereit war im Sommer 2019 für ihn auszugeben.

Roca wurde 2019 mit der spanischen U21 Europameister und gehörte zu den Leistungsträgern der Furia Roja. Bayerns damaliger Sportdirektor und heutiger Sportvorstand Hasan Salihamidzic wollte den Mittelfeldspieler unmittelbar nach dem Turnier für 40 Mio. Euro verpflichten und gilt nach wie vor als großer Fan des 24-jährigen.

Als Salihamidzic den Bayern-Verantwortlichen damals den Transfer vorschlug, legte Karl-Heinz Rummenigge sein Veto ein. Zum Glück: Dank dem 65-jährigen haben die Münchner mehr als 30 Mio. Euro gespart.

„Für einen unbekannten Spieler ist die Ablöse zu hoch“

Wie die „tz“ berichtet, hat Rummenigge seine Entscheidung damals damit begründet, dass 40 Mio. Euro für einen „unbekannten Spieler viel zu hoch sei“.

Salihamidzic blieb weiter an Roca dran und vergangenen Spätsommer erhielten die Bayern doch noch den Zuschlag, diesmal jedoch für gerade einmal 9 Mio. Euro, was eine satte Ersparnis von 31 Mio. Euro gebracht hat.

Trotz seiner guten Anlagen spielt Roca bis dato eine untergeordnete Rolle unter Hansi Flick. Dieser hatte zuletzt mehrfach betont, dass der Spanier noch Zeit braucht um sich an das Bayern-System zu gewöhnen. Roca kommt in der laufenden Saison lediglich auf fünf Einsätze für den deutschen Rekordmeister.