FC Bayern News

Seit über 500 Minuten torlos: Serge Gnabry droht Negativ-Rekord

Serge Gnabry
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Die Pressestimmen dominierten zuletzt Kingsley Coman im positiven sowie Leroy Sané im negativen Sinne. Um den dritten im Bunde, Serge Gnabry, ist es hingegen eher ruhig geworden. Bis jetzt: Denn auch der Nationalspieler befindet sich derzeit in einer kleinen Schaffenskrise, wie seine Scorer-Werte belegen.

Eigentlich gehört Serge Gnabry zu den besten Scorern der Bundesliga. Mit seinem Tempo, seiner Spielintelligenz und Abschlussstärke ist er sowohl als Torjäger als auch Vorlagengeber bekannt. In seiner bisherigen Bayern-Zeit erzielte der 25-hährige bereits 40 Tore und bereitete 25 Treffer vor. Auch zu Saisonbeginn, gegen Schalke 04, legte der Flügelflitzer mit drei Treffern los wie die Feuerwehr. Doch im Anschluss kam nicht mehr viel vom gebürtigen Stuttgarter. So gelang ihm lediglich ein weiterer Treffer gegen den 1. FC Köln sowie je eine Vorlage gegen Hertha BSC und Lok Moskau. Zu wenig für einen Spieler, der in der Triple-Saison einer der entscheidenden Offensiv-Spieler war.

Hansi Flick sieht „Luft nach oben“

Während nach dem Auftakt gegen Schalke, dass neue Traum-Duo „Sanabry“ bereits in aller Munde war, haben sich die Dinge drastisch geändert. „Allein wenn man nur die Scorerpunkte hernimmt, ist Kingsley Coman natürlich der Maßstab für alle. Ich glaube bei den anderen drei, Douglas Costa, Serge Gnabry und auch Leroy Sané, ist immer noch Luft nach oben“, erklärte Flick kürzlich auf einer PK. Gnabry ist also gefordert, auch wenn es darum geht, keine persönliche Negativserie aufzustellen.

So blieb der deutsche Nationalspieler in der Bundesliga seit 504 Minuten ohne Torerfolg. Damit hat er in Mainz lediglich eine halbe Stunde, um seinen eigenen Negativ-Rekord nicht zu brechen. Dieser dauerte bislang 534 Minuten an und ging vom 28. April bis zum 28. September 2019. Nach einer solch unglaublichen Saison ist eine Schwächeperiode allerdings auch kein großes Wunder. Jedoch muss sich der Offensivspieler steigern, wenn in der Rückrunde die großen Matches anstehen. So wartet der neunmalige Champions League-Torschütze des Vorjahres auch in diesem Wettbewerb auf seinen ersten Treffer.