FC Bayern News

Neuer vergleicht CL-Sieg mit dem WM-Finale 2014: „Sicher bist Du Dir erst, wenn der Abpfiff ertönt“

Kylian Mbappe und Manuel Neuer
Foto: DAVID RAMOS/POOL/AFP via Getty Images

Neben dem Siegtorschützen Kingsley Coman war vor allem Manuel Neuer maßgeblich am CL-Finaltriumph gegen Paris Saint-Germain verantwortlich. Mit zwei Wahnsinnsparaden gegen Neymar und Kylian Mbappe avancierte der 34-jährige zum (zweiten) Matchwinner der Münchner. Für Neuer selbst waren dies zwei ganz besondere Aktionen wie dieser nun verriet.

Die meisten Bayern-Fans erinnern sich vermutlich nur noch an die 59. Minute im CL-Finale gegen Paris Saint-Germain, als Kingsley Coman nach Vorlage von Joshua Kimmich per Kopf das erlösende 1:0 für die Münchner erzielte und den Bayern damit zeitgleich den sechsten Titel-Triumph in der Königsklasse sicherte. Bereits zuvor war jedoch Manuel Neuer mit zwei unglaublichen Szenen dafür verantwortlich, dass sein Team nicht in Rückstand geraten war.

„Aktionen gegen Neymar und Mbappe waren etwas besonders“

In der 18. Minute entschärfte der FCB-Kapitän zunächst eine Großchance von Neymar und auch in der 45. war Neuer zur Stelle, als er im 1:1-Duell gegen den freistehenden Mbappe die Nerven behielt. Im Gespräch mit der „BILD Zeitung“ betonte Neuer, dass diese beide Szenen einen besonderen Stellenwert bei ihm genießen: „Es ist nicht die eine Parade. Bei einem knappen 1:0-Sieg gibt es selten die eine, herausragende Aktion. Sicherlich aber waren die Aktionen gegen Mbappe und Neymar in der ersten Halbzeit schon besonders“.

Trotz der späteren Führung von Coman blieb Neuer bis zum Ende skeptisch und zog einen Vergleich zum WM-Finale 2014 gegen Argentinien: „Das war nicht anders als im Finale der WM 2014: Sicher bist Du Dir erst, wenn der Abpfiff ertönt. Dann fällt unmittelbar die gesamte Spannung ab und Du kannst daran glauben“.